Ein kleines Weihnachtswunder für jeden

668
Im Dezember 2017 sortierten und packten ehrenamtliche Helfer erstmals für das "Kleine Weihnachtswunder'. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln/Ratzeburg (pm). Am Heiligen Abend gibt es ein Geschenk für jeden. Soweit die Theorie und die Vorstellung der Kinder. Die Wahrheit sieht jedoch oft viel weniger romantisch aus. Da verspricht uns die Werbung Weihnachtsgefühle durch Einkaufen oder Lieferanten und Nachbarn doch das Leben ist kompliziert. Bei Bedürftigkeit oder bei Menschen, die eben gerade nicht mehr als bedürftig gelten und dadurch nirgendwo noch Unterstützung erhalten, fällt Weihnachten sparsam aus.

Auch wer Einsam ist, könnte sich vielleicht selbst ein Geschenk kaufen, aber sehr weihnachtlich ist das sicher nicht. Nein, das Weihnachtsglück ist nicht abhängig von der Menge an Geschenken, die man kaufen kann, doch das Gefühl, nichts verpacken/ aufmachen zu können oder gar alleine zu sein, hinterlässt tiefe Narben auf dem Weihnachtsgefühl. Am 24. Dezember 2018 in der Zeit von 11 bis 14 Uhr bekommt jeder ein Geschenk und eine Portion Weihnachtsglück. Ob für sich selbst oder jemanden anderen, weil Frau/Mann/Divers alleine ist oder allein sein möchte. All das ist dabei unerheblich – wer ein Geschenk braucht, bekommt eines. Alle die, die einfach gerne mit fröhlichen Menschen in Weihnachtsstimmung bei Punsch und Weihnachtsmusik ein paar schöne Stunden zu Heiligabend verbringen möchten, sind ebenso willkommen.

Geschenke packen und Spendenannahme läuft am 15. (10 bis 15 Uhr) und am 16. Dezember (14 bis 17 Uhr) im Sportheim der Möllner Sportvereinigung am Waldsportplatz Mölln.

Die Geschenkeausgabe findet in Mölln ebenfalls im MSV Sportheim und in Ratzeburg am Marktplatz statt. Jeweils von 11 bis 14 Uhr. Ein kleines, regionales Weihnachtswunder für jeden. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an 0160/90345038 oder per Email an moellner-weihnachtswunder@gmx.de

Vorheriger ArtikelKnete von der Bank
Nächster ArtikelDas Judaskreuz – Autorenlesung mit Dr. William Boehart
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.