L 287: Sanierung zwischen Lehmrade und Gudow

1752
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Lehmrade/Gudow (pm). Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) erneuert vom 2. Juni bis voraussichtlich 7. August 2020 die beschädigte Fahrbahn der Landesstraße 287 zwischen Lehmrade und Gudow auf einer Länge von rund vier Kilometern. Zusätzlich zur Fahrbahndecke werden Entwässerungseinrichtungen, der Schmutzwasserkanal und zwei Bushaltestellen inklusive der Warteflächen barrierefrei erneuert. Die Sanierung kann aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität nur unter Vollsperrung durchgeführt werden und erfolgt in zwei Bauabschnitten.

Der erste Bauabschnitt erstreckt sich von Lehmrade bis zum Ortseingang Gudow in der Zeit vom 2. Juni bis zum 4. Juli. Der zweite Bauabschnitt folgt im Anschluss und betrifft ausschließlich die Ortsdurchfahrt Gudow (6. Juli bis 7. August). Witterungsbedingt kann es zu Terminverschiebungen kommen. Die Kosten belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro und werden vom Land Schleswig-Holstein getragen.

Umleitung

Die ausgeschilderte Umleitung führt in Fahrtrichtung Lehmrade/Mölln über die Umleitungsstrecke U1, beginnend am Knotenpunkt L 287/L 205. Hierfür wird der Verkehr von der L 287 auf die L 205 geleitet. Danach geht es weiter über die L 205 bis zum Knotenpunkt L 205/L 204 nach Sterley und über die L 218 bis zur B 207 in Richtung Mölln. In Fahrtrichtung Gudow führt die Umleitungsstrecke U2 – beginnend am Knotenpunkt L 257/B 207 – in Richtung Ratzeburg. Von hier geht es weiter über die L 218 bis zum Knotenpunkt L 218/L 204 in Sterley bis zum Knotenpunkt L 204/L 205 und von dort nach Gudow.

Die Verkehrsführung wurde mit der Polizei, der Verkehrsbehörde, dem Kreis, dem Amt, den Gemeinden und dem Buslinienbetreiber abgestimmt. Der LBV.SH bittet, sich auf die weiteren Arbeiten einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutze der Menschen auf der Baustelle.