‚Dat Klingen vun de Seele‘ – Max Liebermann – en düütschet Künstlerleven

148
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). „Experten vor Ort“ referieren für „Interessierte vor Ort“ – auf diesen einfachen Nenner lässt sich das erfolgreiche Konzept der Dienstags-Vorträge der Ratzeburger Volkshochschule bringen, zu denen sich immer wieder ein zahlreiches Publikum im Ratssaal des Rathauses einfindet. Das Vortragsspektrum reicht dabei von Kunst, Musik, Anthropologie über kulturhistorischen oder archäologischen Themen bis hin zur Naturwissenschaft oder Medizin. Am Dienstag, 26. März 2019, um 19 Uhr referiert Dr. Hans Thomas Carstensen auf plattdeutsch unter dem Titel „Dat Klingen vun de Seele“ über Max Liebermann – en düütschet Künstlerleven.

Berühmt is de Berliner Moler Max Liebermann (1847 – 1935) vör allem för sien wunnerschöne Goorn- und ‚Frietietbiller’ worrn. De hebbt em to den gröttste düütsche Impressionist maakt. Man anfungen hett he mit Dorstellen ut dat Arbeidsleven. Billers, de in’t 19. Jh. för en Schandaal sorgt hebbt, wiel dor “schietige Minschen” op to seen weern. Angrepen worr he avers ook – all lang vör de Nazitiet – vunwegen sien jüdische Herkamen. Max Liebermann sien humanistisch Ideal vun en Welt, in de de Minsch na sien Charakter un nich na sien Afstammen beördeelt warrt, worr an sien Levensenn vun de Nazis toschann maakt. In den plattdüütsch Dia-Vördrag warrt dat Leven un Wark vun disse groten Maler lebennig beschreven.

Dieser Vortrag findet in Kooperation mit der Stiftung Herzogtum Lauenburg sowie dem Zentrum für Niederdeutsch statt. Der Eintritt ist frei.


Größere Karte anzeigen