Zwei Winterlinden für Börnsen

497
Landrat Christoph Mager, Amtsdirektorin Christina Lehmann und Bürgermeister Klaus Tormählen (re.) beim Pflanzen der Winterlinden. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Börnsen (pm). Am Freitag lösten Landrat Christoph Mager und Amtsdirektorin Christina Lehmann ihre Versprechen ein und stifteten der Gemeinde Börnsen zwei neue Winterlinden. Anlass war das bereits im letzten Jahr begangene 800-jährige Gemeindejubiläum Börnsens. „Es hat leider etwas gedauert, einen geeigneten Standort für die Bäume zu finden“, räumte Bürgermeister Klaus Tormählen ein, dafür sei der gewählte Platz nun aber ideal.

Linden waren in Börnsen stets vor Bauernhäusern zu finden, sind in den letzten Jahrzehnten jedoch zunehmend seltener geworden. Nun werde dieser Traditionsbaum ein Stück weit wieder zurück nach Börnsen gebracht. „An ihrer jetzigen Position können sie im Frühjahr als Blütenträger hervorragend Nahrung für Bienen bieten. Und ein Parkplatz befindet sich hier auch nicht, so dass sich niemand über ein verklebtes Auto zu ärgern braucht, “ so Tormählen. Entgegengenommen hatte die Gutscheine für die beiden Bäume, die Kreis und Amt unabhängig voneinander als Jubiläumsgeschenk ausgesucht hatten, noch sein Amtsvorgänger Walter Heisch. Die Auswahl eines geeigneten Ortes war nun jedoch Aufgabe von Klaus Tormählen.

Landrat Christoph Mager zeigte sich ebenfalls zufrieden: „Der Standort ist auch deswegen gut gewählt, weil die Bäume in einigen Jahren das Wohngebiet noch etwas besser von der Straße abschirmen werden.“ Amtsdirektorin Christina Lehmann ergänzt: „Das Amt Hohe Elbgeest ist Klimaschutzregion, da ist jeder neu gepflanzte Baum ein richtiges Statement.“