Dorfabend in Duvensee

411
Bürgermeister Hans-Peter Grell, Dr. Alfred Petersen, und der stellvertretende Bürgermeister Martin Dirks. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Duvensee (pm). Am Sonnabend (31. Juli) meinte das Wetter es gut mit den Duvenseern und ihren Gästen. Nach langer Corona-bedingter Zeit ohne Dorffeste war für diesen Abend das erste Fest seit langem geplant, natürlich mit vom Ordnungsamt genehmigten Hygienekonzept.

Obwohl der Nachmittag noch von Regenschauern durchzogen war, konnte die Dorfgemeinschaft mit zahlreichen Gästen am Abend ein schönes Fest begehen. Anlass zum Feiern war die Verleihung der Goldenen Ehrennadel der Gemeinde Duvensee an Dr. Alfred Petersen für seine zahlreichen Verdienste für das Dorf. Bürgermeister Hans-Peter Grell würdigte in seiner Laudatio besonders seinen Einsatz als stellvertretender Bürgermeister, als Leiter der Theatergruppe, sowie sein Engagement für Natur und Umwelt.

Herausragend war die Chronik „Duvenseer Geschichte und Geschichten“, die nach jahrelanger Arbeit Ende letzten Jahres von Alfred Petersen präsentiert wurde. Zum Festakt waren auch einige Ehrengäste geladen, so konnte unter anderem der Amtsvorsteher und Bürgermeister von Labenz, Ulrich Hardtke sowie der Bürgermeister von Lüchow, Tillmann Hack vom Duvenseer Bürgermeister Hans-Peter Grell willkommen geheißen werden.

Original Duvenseer Blasmusik. Foto: hfr

Die Original Duvenseer Blasmusik hat ihren ersten öffentlichen Auftritt seit Beginn der Pandemie genauso genossen und begeisterte die Zuhörer. Für das leibliche Wohl war natürlich ebenso gesorgt wie für einen zünftigen Tanzboden. Die gute Laune der 250 Gäste und die Freude darüber, wieder gemeinsam zum Feiern zusammenkommen zu dürfen, hat allen Anwesenden einen wunderbaren Abend beschert. Ein großer Dank gilt allen Mitwirkenden, die diesen Dorfabend ermöglicht haben.

 

Vorheriger ArtikelPoetry Slam in Mölln
Nächster ArtikelEröffnung von evangelischen Familienzentrum und Altem Pastorat in Berkenthin
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.