5. Dezember: Tag des Ehrenamts

Sozialminister Heiner Garg wirbt – auch in der Coronapandemie – für gegenseitige Unterstützung und Solidarität.

566
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Kiel (pm). Der internationale Tag des Ehrenamtes (5.12.) verdient in diesem Jahr besondere Aufmerksamkeit. In Zeiten der Corona-Pandemie stehen auch die über eine Millionen Schleswig-Holsteiner, die sich ehrenamtlich engagieren vor besonderen Herausforderungen und haben unter schwierigen Bedingungen besonderes Engagement für das Gemeinwohl gezeigt.

Sozialminister Dr. Heiner Garg: „Freiwilliges Engagement macht vieles möglich, was sonst nicht möglich wäre. Mein ganz besonderer Dank – im Namen der gesamten Landesregierung – gilt heute allen, die Eigeninitiative zeigen und sich mit ihren Talenten und Fähigkeiten, ihrer Motivation und ihrer Zeit für ein starkes Gemeinwesen einsetzen, oft über viele Jahre. Wir sind dankbar und wirklich stolz auf Sie! Aber wir sind nicht nur stolz. Wir fördern und unterstützen freiwilliges Engagement ganz konkret. Politik kann freiwilligen Einsatz von so vielen engagierten Menschen nicht ersetzen, aber verstärken und erleichtern.“

Gleich im Frühjahr entstanden in Schleswig-Holstein in einer großen Welle der Hilfsbereitschaft viele neue Nachbarschaftshilfen zur Unterstützung von älteren Menschen, Menschen in Quarantäne und Menschen mit Beeinträchtigungen. Viele Engagierte zeigten sich solidarisch und halfen zum Beispiel bei den Tafeln aus, die kurzfristig schließen mussten, da viele ihrer Ehrenamtlichen zur Risikogruppe gehörten. Aktive in den Sportvereinen wurden kreativ und organisierten Hilfe vor Ort, andere Engagierte fanden neue Wege für die Unterstützung von Menschen ohne Obdach. Dabei gilt es stets, pragmatische Lösungen zu finden, die Hygienemaßnahmen angemessen umzusetzen, die Aktivitäten an die Einschränkungen anzupassen, sich neu zu organisieren und zum Beispiel digitale Methoden zu nutzen.

Das Sozialministerium konnte insbesondere die ehrenamtlichen Tafeln, aber auch andere Vereine finanziell bezüglich der notwendigen Umsetzung von Hygienemaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie unterstützen. Auf dem Engagementportal www.engagiert-in-sh.de und in den Sozialen Medien wird regelmäßig über finanzielle Hilfen, aktuelle Gesetzesänderungen und digitale Fortbildungen informiert.

Vorheriger ArtikelGemeldete Covid19-Fälle, Stand 4. Dezember
Nächster Artikel‚Schläft es schon durch?‘
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.