Zeugen nach Einbruch gesucht

314
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Börnsen (pm). Am Sonnabend (15.02.2020) kam es zwischen 17.15 und 21.45 Uhr zu einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus im Pusutredder in Börnsen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand versuchten der/die Tatverdächtigen eine Tür in im rückwärtigen Bereich mit einem vorhandenen Blumentopf und einem kleinen Bierfass einzuwerfen und scheiterten.

Danach versuchten der/die Tatverdächtigen ein rückwärtiges Fenster mit einem Stein einzuwerfen, was auch misslang. Hier zeigt sich, dass zirka 40 Prozent der Taten im Versuchsstadium stecken bleiben. Eine gute technische Einbruchsicherung erschwert Einbrechern das Geschäft. Bitte achten Sie auch auf die vermeintlich kleinen Dinge:

– Lassen Sie keine Leiter unbefestigt auf ihrem Grundstück stehen.
– Sichern Sie Gegenstände, die zum Beispiel von den Tätern zum Einwerfen
genutzt werden könnten.

– Achten Sie darauf, dass unter Fenstern keine Tritthilfen (z.B. Mülltonnen) stehen.

– Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei
kurzer Abwesenheit. Vorsicht: Gekippte Fenster sind offene
Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen.
– Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie
immer zweifach ab – auch wenn Sie das Haus oder die Wohnung nur
kurzzeitig verlassen.

Die Polizei sucht nun Zeugen: Wer kann Angaben zu diesem versuchten Einbruch machen? Wem sind Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die im Zusammenhang mit dieser Tat stehen könnten? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Reinbek unter der Telefonnummer 040/727707-0 oder per Email an das Postfach für Bürgerhinweise: wohnungseinbruch@polizei.landsh.de.