L 208: Sanierung zwischen Kuddewörde und Aumühle geht weiter

1135
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Aumühle/Kuddewörde (pm). Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) teilt mit, dass die Sanierung der L 208 zwischen Kuddewörde (L 94) und Aumühle (L 314) am 10. Februar 2020 nach der planmäßigen Winterpause auf einer Länge von acht Kilometern fortgesetzt wird. Die Sanierung kann aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität nur unter Vollsperrung durchgeführt werden und erfolgt in zehn Bauabschnitten.

Der jetzt startende Bauabschnitt beginnt im Bereich der Einmündung „Diekskamp“ und erstreckt sich in Richtung Süden über vier Kilometer, so dass die Anlieger*innen im Bereich des Forstweges „Witzhaver Viert“ die L 208 nicht in Richtung Grande befahren können und die Anlieger*innen in Kuddewörde/Diekskamp die L 208 nicht in Richtung Friedrichsruh.

Umleitung

Während der gesamten Bauzeit ist der Durchgangsverkehr auf der Sachsenwaldstraße nicht möglich. Die ausgeschilderte Umleitung aus Richtung Süden führt über die L 314/B 207 Brunstorf/Schwarzenbek und über die B 404 bis zur Anschlussstelle Grande und umgekehrt. Anlieger wird der Zugang zu ihren Grundstücken weitestgehend ermöglicht.

Die Gesamtmaßnahme wird voraussichtlich im Mai 2020 abgeschlossen sein. Witterungsbedingt kann es jedoch zu weiteren Verschiebungen kommen.

Die Verkehrsführung wurde regulär mit der Polizei, dem Kreis, dem Buslinienbetreiber, dem Rettungsdienst, den Gemeinden und Amtsverwaltungen abgestimmt. Der LBV.SH bittet sich auf die erforderliche Baumaßnahme einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutze der Menschen auf der Baustelle.

Ein Viertel aller Landesstraßen ist in keinem guten Zustand. Die Landesregierung hat den LBV.SH daher mit einer großangelegten Sanierungsoffensive beauftragt, um Straßen, Brücken und Radwege in Schleswig-Holstein wieder auf „Normalnull“ zu bringen. Das derzeitige Instandsetzen der L 208 ist ein relevanter Teil der Sanierungsoffensive und ein wichtiger Beitrag für die Menschen im Land.