Norddeutsche Leichtathletikmeisterschaften Halle: Jennifer Albert holt Bronze im Kugelstoßen

321
die 4x200 Meter Staffel obere Reihe 551 Janina Albert, 555 Pia Marie Zingelmann, unten links Jennifer Albert, daneben Maxine Beier. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Hannover/Schönberg (pm). Am 01. und 2. Februar 2020 fanden die Norddeutschen Leichtathletikmeisterschaften Halle der Altersklassen U20/Frauen und Männer im Sport-Leistungs-Zentrum (SLZ) Hannover statt. 143 Vereine aus acht Bundesländern hatten 608 Teilnehmer angemeldet. Darunter befanden sich auch fünf Athletinnen der Leichtathletikgemeinschaft Schönberg-Wentorf-Sandesneben-Klinkrade.

Im Kugelstoßen der Weiblichen Jugend starteten Jennifer und Janina Albert. Die Silbermedaillengewinnerin der Schleswig-Holsteinischen Landesmeisterschaften knüpfte an ihre guten Leistungen an und gewann die Bronzemedaille. Ihre Schwester Janina erreichte Platz fünf.

Die Siegerehrung der WJ U20 im Kugelstoßen: Dritte von links mit Medaille Jennifer Albert, rechts daneben Janina Albert 5. Platz. Foto: hfr

Pia Marie Zingelmann startete in ihren Paradedisziplinen 60 Meter Hürden und dem Weitsprung. Mit persönlicher Bestleistung von 9,33 Sekunden beendete sie ihren Vorlauf als Vierte und verpasste das Finale als Neunte nur knapp. Im Weitsprung erreichte sie den Endkampf und platzierte sich mit 5,22 Metern auf dem siebten Rang.

Zusammen mit Janina, Jennifer und Maxine Beier (U18) bildete sie die 4 x 200 Meter Staffel. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 1:48,56 Minuten errangen sie den sechsten Platz. Mit dieser guten Platzierung war im Vorfeld der Veranstaltung nicht zu rechnen, zumal zwei Athletinnen noch unter den Nachwirkungen einer Erkältung litten. So auch Greta Büttner, die sich sowohl für die 400 als auch die 800 Meter Strecke qualifiziert hatte. Greta (WJ U20) startete in Hannover im 400 Meter Lauf. In einem couragierten Lauf erreichte sie in 62,43 Sekunden das Ziel.

Vorheriger ArtikelL 208: Sanierung zwischen Kuddewörde und Aumühle geht weiter
Nächster ArtikelUmweltsünder gesucht
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.