Friedrich Thorn neuer Bürgermeister in Berkenthin

635
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von
Berkenthins neuer Bürgermeister Friedrich Thorn (BWI). Foto: hfr

Berkenthin (pm). In geheimer Wahl mit zehn Stimmen und drei Enthaltungen wurde Friedrich Thorn (Berkenthiner Wählerinitiative – BWI) in der gestrigen Sitzung der Gemeindevertretung zum Bürgermeister der Gemeinde Berkenthin gewählt und folgt damit Michael Grönheim, der aus gesundheitlichen Gründen zum 1. Januar 2020 das Amt des Bürgermeisters und Mandat als Gemeindevertretungsmitglied abgab.

Schon seit 1982 ist Friedrich Thorn Mitglied der Gemeindevertretung Berkenthin. Seit 1994 ist Friedrich Thorn stellvertretender Bürgermeister und darf nunmehr den Vorsitz in der Gemeindevertretung führen und die Gemeindearbeit als Bürgermeister organisieren. Friedrich Thorn ist zudem in anderen kommunalpolitischen Gremien tätig. So ist er seit 1990 Mitglied des Amtsausschusses und war über viele Jahre bis zur Schulreform im Jahr 2008 auch Vorsitzender des Bau- und Schulausschusses des Amtes Berkenthin. Mit der Reform wurde der Schulverband an der Stecknitz gegründet, den Thorn seither als Schulverbandsvorsteher leitet.

Im Hauptberuf ist Friedrich Thorn Verwaltungsdirektor und leitet die Bereiche Schule und Sportstätten in der Hansestadt Lübeck. Für immerhin 60 Schulen ist er in Lübeck mitverantwortlich, gleichzeitig auch für die Passat, die in Travemünde ein Anziehungspunkt ist.

Zur ersten stellvertretenden Bürgermeisterin wurde Gisela Bockholdt (SPD) gewählt. Sie erhielt alle dreizehn Stimmen, ebenso Heike Brauer (SPD), die zur zweiten stellvertretenden Bürgermeisterin gewählt wurde.

Vorheriger ArtikelHilfe zur Selbsthilfe
Nächster ArtikelJahreshauptversammlung 2020 der Feuerwehr Bliestorf
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.