Der Lions Club Hamburg – Sachsenwald auf dem Aumühler Weinachtsmarkt

499
Peter Krüger-Herbert (li.) und Clemens Wülfing mit der letzten Flasche Himbeergeist. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Aumühle (pm). Wie in jedem Jahr hat der Lions Club Hamburg-Sachsenwald auf dem Aumühler Weihnachtsmarkt seine Wildprodukte für einen guten Zweck verkauft. Und das bei bestem Wetter. Das kulinarische Angebot der Lions ist inzwischen so beliebt, dass am Ende der der beiden Markttage der Verkaufstresen leer war. Das galt dieses Mal insbesondere für den beliebten Himbeergeist, der nun nach 600 aufgelegten Flaschen allerdings „ausgetrunken“ ist.

Die vielen Nachfrager, die später noch eine Flasche erwerben wollten, können jedoch beruhigt werden: „Wir hoffen im nächsten Jahr wieder einen neuen Geist aus der Flasche zu lassen. Den letzten Himbeergeist erwarb übrigens der Aumühler Bürger Clemens Wülfing – er versah den Kauf der letzten Flasche mit einer sehr großzügigen Spende. Unser Überschuss wurde dadurch so richtig veredelt“, melden die Aumühler Lions.

In diesem Jahr geht der Überschuss aus den Verkäufen an die Aumühler Freiwillige Feuerwehr und deren Jugendarbeit. Der stolze Betrag von 2.000 Euro soll ein kleiner Beitrag dafür sein, unsere Feuerwehr dabei zu unterstützen die jungen Feuerwehrleute nachhaltig für die Zukunft in der Freiwilligen Feuerwehr zu begeistern und fit zu machen-was wiederum uns allen zu Gute kommt. „An dieser Stelle wollen wir auch den Organisatoren des Weihnachtsmarktes danken. Es hat alles wunderbar geklappt und es hat Spaß gemacht. Wir freuen uns auf Weihnachten 2020. Aber dazwischen liegen nun zwölf Monate, für die wir allen unseren treuen Käufern unserer Produkte beste Gesundheit wünschen“, heißt es vom Serviceclub abschließend.