Tag des Mädchenfußballs – DFB Mobil zu Gast an der Till-Eulenspiegel-Schule

198
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Die Vorfreude war spürbar als das DFB Mobil vorfuhr. Kaum hatte das Fahrzeug vor der Sporthalle geparkt, wurden die beiden Trainer, Lothar Rath und Mats Vogler, von 26 aufgeregten Grundschülerinnen der Till-Eulenspiegel-Schule empfangen.

Die Mädchenfußball-AG findet dienstags von 13 bis 14 Uhr statt und wird seit 2016 von Schulsozialarbeiter Stephan Hieronymus und Lehrerin Valérie Saupper in Kooperation mit der Möllner Sportvereinigung angeboten. Auch Schülerinnen vom Marion-Dönhoff-Gymnasium und der Gemeinschaftsschule sind herzlich willkommen. An der Mädchenfußball-AG auf dem Schulberg können Schülerinnen von der ersten bis zur achten Klasse teilnehmen.

Im Rahmen der Aktion „Tag des Mädchenfußballs“ wurden in einer 75 minütigen Trainingseinheit Ballgefühl, Fußballtechnik und Spielfähigkeit geschult. „Unser Ziel ist es, den Mädchen die Freude am Fußballspielen zu vermitteln, aber auch die Sportlehrkräfte weiterzubilden und ihnen neue Impulse für den Unterricht mitzugeben“, so Lothar Rath. In diesem Sinne standen die Übungen an diesem Tag unter gründlicher Beobachtung interessierter Sportlehrkräfte.

Nach der Einheit waren sich Trainer und Kinder einig: „Mädchen können eben auch gut Fußballspielen!“ Zum Abschluss erhielten die stolzen Teilnehmerinnen vom DFB mehrere Fußbälle für ihre AG.

Fußballbegeisterte Mädchen der dritten und vierten Klassen haben seit Kurzem auch an der Tanneck Schule Mölln die Möglichkeit, an einer Mädchenfußball-AG teilzunehmen. Die Anmeldung erfolgt zu Beginn des Schulhalbjahres. Das Training findet freitags von 12 bis 13 Uhr unter Anleitung von Gregor Rittich statt.

Auch in der Möllner Sportvereinigung sind Nachwuchsspielerinnen herzlich willkommen. Ansprechpartner ist Malte Henningsen. Weitere Informationen können in der Geschäftsstelle unter der Telefonnummer 04542/827033 erfragt oder auf der Website www.moellnersv.de eingesehen werden.

Vorheriger ArtikelErfolgsgeschichte: Acht Jahre Herzogtum direkt
Nächster Artikel7. Weihnachtsbaum Aufstellen in Kastorf
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.