‚Die Mauer ist offen!‘

Themencafé in der Priesterkate erinnert an die Grenzöffnung vor 30 Jahren

205
Der Zollbeamte Dieter Schmidt am Bahnübergang Büchen-Schwanheide 1975. Foto: Sammlung Dieter Schmidt
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Büchen (pm). Von 1945 bis zur Öffnung der innerdeutschen Grenze im November 1989 hat der „Eiserne Vorhang“ zur sowjetischen Besatzungszone und zur DDR den Kreis Herzogtum Lauenburg und die Region Büchen geprägt. Das Themencafé in der Priesterkate zeigt aus Anlass der Grenzöffnung vor 30 Jahren im November und Dezember im Rahmen eines Fotowettbewerbs historische Fotos aus dem Lauenburgischen aus der Zeit der Teilung Deutschlands und der Zeit der Grenzöffnung und Wiedervereinigung 1989 / 1990.

Das Café in der Priesterkate ist am Sonntag, 10. November, jeweils von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Vorheriger ArtikelEltern-Kind-Kuren weiterhin beliebt im Kreis Herzogtum Lauenburg
Nächster ArtikelFeuerlöschübungen wieder möglich
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.