Priesterkate: Landschafts- und Naturfotografien aus dem Amtsgebiet Büchen im Themencafé

170
Der Elbe-Lübeck-Kanal. Foto: Wolfgang Reichenbächer
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Büchen (pm). Das Themencafé in der Priesterkate zeigt im Oktober beeindruckende Fotos mit Landschafts- und Natur-Motiven aus unserer Heimatregion von Tanja und Wolfgang Reichenbächer aus Fitzen.  Das Amtsgebiet Büchen mit seinen fünfzehn Gemeinden bietet auch für Naturliebhaber viele schöne Ecken. Hier sind noch viele freilebende Tiere anzutreffen, die man sonst kaum zu Gesicht bekommt. Typisch für diese Region sind auch die Seen und der Elbe-Lübeck-Kanal.

Tanja und Wolfgang Reichenbächer zieht es immer wieder in die Natur, um vor allem in Norddeutschland die Schönheiten der heimischen Natur festzuhalten. Als sie vor knapp zehn Jahren in das Amtsgebiet gezogen sind, waren sie gleich von der vielfältigen Natur direkt vor ihrer Haustür begeistert und nutzen seitdem die Umgebung immer wieder gern für die Motivsuche.

Die Fotografien sind so vielfältig wie die Landschaft und die Natur im Amtsgebiet. Ob nun morgens um 4 Uhr der Tagesanbruch im Nebel am Elbe-Lübeck-Kanal, die Blütenpracht der Wiesen oder auch die manchmal imposanten Sonnenuntergänge über den Feldern und Seen: Tanja und Wolfgang Reichenbächer finden immer wieder neue Motive direkt vor ihrer Haustür. Besonders viel Geduld und auch Rücksicht ist bei der Tierfotografie geboten. Es wird lieber auf ein Motiv verzichtet, wenn sich die Tiere durch ihre Anwesenheit und die Kameras gestört fühlen.

In der Ausstellung im Themencafé wird eine Auswahl der Fotos aus dem Amtsgebiet ausgestellt. Sowohl die Landschafts- als auch die Tierfotografien zeigen, dass es sich lohnt, mit offenen Augen durch seine Heimat zu gehen. Weitere Informationen und Fotos von Tanja und Wolfgang Reichenbächer gibt es unter www.reichenbaecher-fotografie.de.

Das Themencafé in der Priesterkate ist im Oktober an den Sonntagen, 6. und 13. Oktober, sowie am Donnerstag, 31. Oktober, jeweils von 13 bis 18 Uhr geöffnet. „Ein herzliches Dankeschön gilt Tanja und Wolfgang Reichenbächer, die diese sehr sehenswerte Foto-Ausstellung zusammengestellt haben“, so Büchens Kulturpfleger Dr. Heinz Bohlmann.

Vorheriger Artikel‚Nähen bis zum Umfallen‘ – Wochenendworkshop
Nächster Artikel21. ApfelTag im UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.