‚Pubertät – Loslassen und Halt geben‘ – Ein Vortrag von Jan Uwe Rogge

95
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von
Jan Uwe Rogge, einer der bekanntesten Erziehungsberater Deutschlands.

Mölln (pm). Unter der Überschrift „Pubertät – Loslassen und Halt geben“ hält Jan Uwe Rogge, einer der bekanntesten Erziehungsberater Deutschlands am Montag, 9. September 2019, einen Vortag in Mölln. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Gemeinschaftsschule, Auf dem Schulberg.

Die Pubertät der Kinder ist manchmal eine Belastung für die ganze Familie. Stress, Streit und Konflikte prägen den familiären Alltag. Heranwachsende beginnen ganz eigene, hin und wieder auch gefahrvolle Wege zu suchen. Solche Wegsuche ist mit Gefühlsschwankungen verbunden – mal himmelhochjauchzend, mal zu Tode betrübt; mal einfühlsam tolerant, mal schroff auflehnend; mal das „kleine“ Kind, das man kannte, mal jener unbekannte Heranwachsende mit ganz eigenen, häufig provozierend- schockierenden Ansichten. Eltern sind verunsichert: Wie sollen sie mit ihren pubertierenden Kindern reden, ohne belehrend oder entmutigend zu wirken?

Der Vortrag wendet sich an Eltern von pubertierenden Kindern, an Großeltern, an pädagogische Fachkräfte und alle Interessierten. Es soll versucht werden, praktische Antworten auf alltägliche Erziehungssituationen zu geben. An konkreten Beispielen will die Veranstaltung aufzeigen, wie ein verständnisvoller Umgang miteinander aussehen kann, um die Beziehung zwischen Erwachsenen und Kindern ausgeglichen zu gestalten. Ohne erhobenen Zeigefinger thematisiert der Vortrag konkrete Erziehungsfragen und bietet manchmal unerwartete Antworten.

Die kostenfreie Veranstaltung ist eine Kooperation der Projektgemeinschaft fit für familie mit der Gemeinschaftsschule Mölln. Die Finanzierung erfolgt überwiegend aus Projektmitteln zur Förderung der Kooperation von Jugendhilfe und Schule des Kreises Herzogtum Lauenburg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt es unter www.elternkurse-fff.de

Vorheriger ArtikelSpiel ohne Grenzen in Krummesse
Nächster ArtikelUrologie ist vielfältig
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.