Fromm übernimmt Aufsichtsratsvorsitz der Wirtschaftsförderungsgesellschaft

391
SPD-Kreistagsabgeordneter und Stadtverordneter in Schwarzenbek, Calvin Fromm. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). „Weltwirtschaftliche Herausforderungen wie der Brexit oder Handeskonflikten sind allgegenwärtig. Umso wichtiger ist es, dass die Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Kreis Herzogtum Lauenburg mbH (WFL) von der Förderung von Start-ups bis hin Gewerbestandorten zum Wohlstand und Wachstum in unserer Region beiträgt“, befindet der Kreistagsabgeordnete Calvin Fromm. Der Sozialdemokrat übernahm am 24. Juni 2019 von Klaus Schlie den Aufsichtsratsvorsitz der WFL.

„Für die Arbeit meines Vorgängers und das Vertrauen möchte ich mich recht herzlich bedanken. Insbesondere mit der Digitalisierung stehen Herausforderungen bevor, derer sich die WFL im Sinne der Unternehmen in unserer Region annimmt. Ich freue mich, diese Arbeit gemeinsam mit unserem Geschäftsführer Herrn Ulf Hahn und dem Aufsichtsrat begleiten zu dürfen“, erklärt Fromm.

„Meine Fraktion gratuliert dem neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates und wünscht Calvin Fromm viel Erfolg und stets ein glückliches Händchen bei der Bewältigung der anstehenden verantwortungsvollen Aufgabe. Wir Sozialdemokraten sichern unserer Wirtschaftsförderungsgesellschaft auch zukünftig unsere volle Unterstützung zu“, so der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Jens Meyer.

Vorheriger ArtikelErfolgreiche D Junioren des SV Steinhorst-Labenz
Nächster ArtikelSportprofiler des Gymnasium Schwarzenbek sind DOSB-C-Übungsleiter
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.