Sportprofiler des Gymnasium Schwarzenbek sind DOSB-C-Übungsleiter

418
Vorne von links: Alina Steindorff, Madita Giesel, Mats, Dose, Laura Michaelsen Hinten von links: Merle König, Jaimy Sems, Leon Seeger, Ron-Maurice Tuppat, Jannis Schier, Nina Protzen, Laura Ott. Foto: Kreissportverband
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Schwarzenbek (pm). Mit Unterstützung des Kreissportverbandes Herzogtum Lauenburg e. V. stellten sich zwölf Sportprofiler des Gymnasium Schwarzenbek der Heruasforderung die DOSB-Übungsleiter-C-Lizenz zu erwerben. Trainingslehre, Bewegungslehre, Techniktraining und Sportpsychologie waren sowieso schon Themen im Unterricht und konnten vom Kreissportverband anerkannt werden. Perfekt für die Sportler. So mussten die zwölf Nachwuchssportler neben der ersten Hilfe nur noch einige Theorieeinheiten zu den Themen „Aufbau des Deutschen Sports“ sowie „Sportrecht“ absolvieren, bei einem Besuch im Haus des Sports in Kiel die LSV-Strukturen kennenlernen und in die Life-Kinetik schnuppern – und schon stand die Prüfung an.

Die Sportprofiler mussten Lehrproben zu unterschiedlichen Themen zeigen. Bei großer Hitze stellten sie sich der Herausforderung, es galt zum Beispiel Kraftausdauertraining anzuleiten, Handballübungen zu vermitteln oder ein richtiges Auf- und Abwärmen zu zeigen. Viel Bewegung, Spaßvermittlung in der Probandengruppe, richtiges Korrigieren und die korrekte Haltung vor der Übungsgruppe – dies alles zählte mit in die Bewertung hinein. Kein Problem für die Schwarzenbeker Schüler, von ihrem Lehrer Nils Paetow bestens ausgebildet, konnten am Ende, alle von Birte Friedrichs, aus der Geschäftsstelle des Kreissportverbandes, die Glückwünsche zur bestandenen Prüfung entgegennehmen und können nun offiziell und bezuschusst in Vereinen tätig werden.