Neuer ‚Turmwächter‘ in Aumühle

287
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von
Erhard Bartels aus Aumühle. Foto: hfr

Aumühle (pm). Seit diesem Monat hat Aumühle einen neuen Verantwortlichen für das Aumühler Wahrzeichen, den Bismarck-Turm: Erhard, genannt Ede, Bartels hat sich bereit erklärt, diese Aufgabe von Gerd Möller zu übernehmen. Damit ist auch ein nahtloser Übergang für die im Turm beheimatete Bücherei gewährleistet.

Zur Erinnerung: Auf Initiative von Emil Specht wurde 1898/99 der Bismarck-Turm vom Architekten Hermann Schomburgk für 45Tsd Mark errichtet und am 12. Juli 1901 eingeweiht. Zunächst als Wasser- und Aussichtsturm inklusive Bismarck-Bücherei und Bismarck-Museum.

Es folgten, nach Übernahme des Turms seitens der Gemeinde, Jahre der unterschiedlichsten Anforderungen – bis hin zur aktuellen Nutzung für Mobilfunkantennen seit 1998. Seit 1999 steht der Bismarckturm unter Denkmalschutz.

„Wir bedanken uns bei Gerd Möller für seinen liebevollen Einsatz und danken unserem CDU-Mitglied und ehemaligen Wehrführer unserer Freiwilligen Feuerwehr Erhard Bartels dafür, dass er sich für diese Aufgabe bereit erklärt hat“, heißt es aus den Reihen der CDU Aumühle.

Vorheriger ArtikelNeuer Geschäftsführer bei den Jugendherbergen im Norden
Nächster ArtikelZeugen nach Einbruch gesucht
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.