Saisonstart beim ASV Kalkhütte

512
Der 1. Vorsitzende, Rüdiger Jobmann (li.), übergibt die Pokale an Gunnar Losch (re.). Foto: Thomas Niemann
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Kalkhütte (pm). Wie gewohnt startete der ASV Kalkhütte am 1. Mai in die neue Angelsaison. Pünktlich um 6 Uhr trafen sich die Petrijünger am Vereinshafen auf Kalkhütte, um in die Saison 2019 zu starten. Ist doch die Schonzeit des Hechtes am 1. Mai eines jeden Jahres abgelaufen, fiebern die Angler diesem Zeitpunkt entgegen.

Nachdem sich mehr als die Hälfte der aktiven Angler sowie zahlreiche Neumitglieder am Vereinshafen getroffen hatten, und vom 1. Vorsitzenden, Rüdiger Jobmann, herzlich begrüßt wurden, startete die neue Saison. Es wurden zum Teil recht entfernte Spots angefahren, um den vermeintlichen Hechten nachzustellen. Doch wohl auch aufgrund des durchwachsenen Wetters der vergangenen Zeit war die Wassertemperatur noch recht frisch bis in die Tiefe. Im Vergleich zum letzten Jahr war es aber ein „Sunny Day“ und so nutzten alle Petrijünger die volle Angelzeit aus, und die letzten kamen um Punkt 12 Uhr in den Hafen zurück.

Da der scheidende Angelkönig Jörg Lehmann sich mit seiner Gattin Maja gebührend verabschieden wollte, luden beide nach dem Angeln noch zu einem herrlichen Grillen ein, welches von allen Beteiligten gerne angenommen wurde. Als neuer Angelkönig, der in die Fußstapfen von Jörg Lehmann tritt, qualifizierte sich in diesem Jahr Gunnar Losch, der mit einem Hecht von 3.900 Gramm alle anderen Angler auf die hinteren Plätze verwies. Da er zudem noch einen weiteren Hecht fing, konnte er sich auch als Gewinner des Anangelns auszeichnen. Vermutlich hatte er am Morgen an den richtigen Stellen angefasst. Auf die Plätze zwei und drei verwies er somit Jens Pieplow und Stefan Eich.