9. Spargelregatta am Ratzeburger See wirft ihre Schatten voraus

311
Ralf Kaufmann (re.), 1. Vorsitzender Buchholzer Segler-Vereins, mit dem Ehepaar Löding. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Buchholz (pm). Der Buchholzer Segler-Verein organisiert anlässlich des Buchholzer Spargelfestes wieder die Spargelregatta. Es ist diesmal schon die neunte Spargelregatta.

Im Zusammenwirken mit Lödings Bauernhof wird die Segelregatta am Sonnabend und Sonntag, 18. und 19. Mai 2019, durchgeführt. Jedes normale Segelboot bis zu einer Yardstickzahl von 126 kann mitmachen. Die Wertung erfolgt nach Yardstick. Es wird einen Sonderpreis für – „Den 9. Platz“ – geben.

Segelboote mit Sonderausstattung, wie Hydrofoiles, können ab fünf Booten in einer Sonderwertung mitmachen. Die Steuermannsbesprechung wird am 18. Mai 2019 um 12 Uhr auf dem BSV-Gelände in Buchholz am Ratzeburger See abgehalten. Der erste Start soll
dann um zirka 14.10 Uhr erfolgen. Die weiteren Wettfahrten erfolgen dann im Anschluss und am Sonntag, 19. Mai 2019, nach Ankündigung.

Am Sonnabendabend gibt es für die teilnehmenden Seglerinnen und Segler ein umfangreiches Spargelbuffet. Die Siegerehrung wird am Sonntagnachmittag, 19. Mai 2019
auf Lödings Bauernhof auf dem dort stattfindenden Spargelfest durchgeführt. Die Regattaläufe kann man vom Festplatz bei Löding gut einsehen. Zur Preisverteilung am
Sonntagnachmittag wird auch die neue Spargelherzogin, Charlott I., in Buchholz erwartet.

Weitere Informationen erhält man auf der Internetseite des Buchholzer Segler-Verein unter www.bsv-1970.de , Interessierte können dort die Ausschreibungsunterlagen unter
Rubrik Veranstaltungen abrufen und sich direkt zur Regatta anmelden oder sich beim BSV-Vorsitzenden, Ralf Kaufmann, telefonisch unter der Rufnummer 04542-6674 informieren.

Vorheriger ArtikelAfterWork für Unternehmer in Mölln
Nächster ArtikelSaisonbeginn und 70 Jahre DLRG Ratzeburg
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.