Saisonbeginn und 70 Jahre DLRG Ratzeburg

Aktiver Auftakt in die Sommersaison 2019 – für den Notfall gerüstet Dank Indienststellung eines neuen Einsatzfahrzeuges!

1256
Dr. med. Andrè Kröncke von der Notarzt Börse und Malte Allrich vor dem neuen Einsatzfahrzeug. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Am Sonnabend, 27. April, lud die DLRG Ratzeburg an Bord der ‚Schifffahrt Ratzeburger See‘ zur Saisoneröffnung auf den Ratzeburger See ein. Gleichzeitig ist dieses der Startschuss für die Saison 2019.

Neben Bundes- und Landespolitikern waren auch Kreispräsident, Landrat und viele Vertreter der Stadt Ratzeburg, sowie der umliegenden Gemeinden vertreten. Besonders erfreulich war, dass auch viele Vertreter aus der Wirtschaft, den Sponsoren der DLRG Ratzeburg, Vertreter aller Blaulichtorganisationen in Ratzeburg und Gäste der befreundeten Vereine und Verbände auf Einladung der DLRG Ratzeburg mit an Bord von „Heinrich dem Löwen“ gekommen sind.

Bei nicht ganz sommerlichen Temperaturen, aber bei Sonnenschein konnten der Vorsitzende Michael Koop und seine beiden Stellvertreter Daniela Heitmann und Malte Allrich die Gäste bei einem alkoholfreien Cocktail der DLRG-Jugend willkommen heißen. In der Begrüßung wurde deutlich, dass die DLRG die Herausforderungen des letzten Jahres gemeistert hat und darüber hinaus einen Zuwachs von Mitgliedern verzeichnen konnte, sodass sich im Moment mehr als 650 Personen in der DLRG engagieren, trainieren oder auch z.B. ausbilden, und das in dem Jahr, wo die DLRG Ratzeburg 70 Jahre alt geworden ist!

In einem lockeren und kurzweiligen Rückblick, werden 70 Jahre Vereinsgeschichte lebendig. Foto: hfr

In den Grußworten von (Landtagsabgeordneten) Andrea Tschacher und Landrat Dr. Mager, aber auch von Herrn Bürgermeister Voß, wurde die Bedeutung der Wasserrettung und der Anfänger- und Rettungsschwimmausbildung für Ratzeburg und den Kreis Herzogtum Lauenburg durch die DLRG Ratzeburg mehr als deutlich. Die Redner lobten die professionelle und verlässliche Zusammenarbeit mit der DLRG Ratzeburg. Gerade im Herzogtum Lauenburg mit seinen zahllosen Wasserflächen wird immer wieder deutlich, wie wertvoll eine so gut funktionierende Wasserrettung, aber auch die Zusammenarbeit aller Blaulichtorganisationen ist.

In einer besonderen Weise blickte Polizeidirektor Rapp der Bundespolizei auf die Zusammenarbeit mit der DLRG zurück und schilderte die perfekte Zusammenarbeit bei einem Hubschrauberunglück im Jahre 1973. Als Zeichen der bis heute sehr guten Verbundenheit überreichte er eine eigens angefertigte Collage an die DLRG.

Darüber hinaus wurde in den folgenden Beiträgen die Vielfalt der DLRG Ratzeburg deutlich. Die Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring, insbesondere bei jugendpolitischen Themen, die Zusammenarbeit mit dem W.I.R in Ratzeburg, aber auch mit der Stadtjugendpflege, dem Ruderverein und allen anderen Vereinen in Ratzeburg zeigte mehr als deutlich, die DLRG Ratzeburg ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und ein wesentliches Standbein des Lebens in Ratzeburg.

In einem kurzen, aber beeindruckendem Bericht über die Einsätze im vergangenen Jahr durch den stv. Vorsitzenden Leiter Malte Allrich, wurde schnell deutlich, dass die DLRG unverzichtbar ist. Alleine im Jahr 2018 wurden 98 Personen gerettet. 21 Personen hieraus wurden aus direkter Lebensgefahr gerettet! Weiterhin leistete die DLRG in mehr als 363 Fällen Erste Hilfe, und musste insgesamt 621 tätig werden, wenn es darum ging auf den See im Kreisgebiet, aber auch in den Nachbarkreisen Hilfe zu leisten! 18.155 Einsatzstunden und 10.100 Ausbildungsstunden umreißen nur ungefähr das Arbeitspensum, welches durch die ehrenamtlichen Retter geleistet wird. „Diese enormen Einsatzzahlen sind nur durch einen stetig wachsen Pool an ehrenamtlichen Helfer zu leisten“, so Allrich, „…was wir durch unsere gute Nachwuchsarbeit auch leisten können!“.

Die Vorsitzenden der DLRG Ratzeburg begrüßen die 130 geladenen Gäste mit einem alkoholfreien Cocktail. Foto: hfr

Im Anschluss folgte ein kurzweiliger Rückblick auf 70 Jahre Vereinsgeschichte, vorgetragen vom Vorstandstrio und einigen langjährigen Mitgliedern. Alle Anwesenden konnten sich buchstäblich in die geschilderten Höhepunkte hineinversetzen, denn der Vorstand hatte das eine oder andere Mitbringsel dabei, welches die Höhepunkte der Vereinsgeschichte zeigte. Heino Wulf und Gerd Windsio wurden für ihre langjährige Treue zur DLRG mit den Mitgliedsehrenzeichen in Gold ausgezeichnet.

Einen besonderen Dank erhielt Herr Bürgermeister Rainer Voß von der DLRG Ratzeburg. Der Vorstand überreichte eine „Baywachtboje“ mit einer persönlichen Widmung, denn Herr Voß hat sich in den vergangenen Jahren sehr für die DLRG eingesetzt und immer wieder in konstruktiven Gesprächen und in Zusammenarbeit mit der Politik die Wasserrettung und auch die Schwimmausbildung voran gebracht! Vielen Dank!

Sicherlich der Höhepunkt des Abends war die Indienststellung des neuen Einsatzfahrzeuges für die Retter der DLRG. Da Anfang 2018 ein Einsatzfahrzeug altersbedingt ausgefallen ist, musste dringend ein Ersatz beschafft werden. Dank zahlreicher Spender, wie u.a. der Kreissparkasse, der Arthur und Gertrud Rothermann Stiftung, der Raiffeisenbank Ratzeburg, der Fischer Fock Partnerschaft mbB Wirtschaftsprüfungsgesellschaft/ Steuerberatungsgesellschaft, der Gemeinde Bäk, der Bürgerstiftung Ratzeburg, zahlreichen Einzelspendern und letztendlich der Notarzt Börse, konnte nun ein Jahr später das neue Einsatzfahrzeug, offiziell in Dienst gestellt werden.

Dr. med. Andrè Kröncke von der Notarzt Börse hob die enge Verbundenheit zur DLRG und der Wasserrettung hervor. Es ist ein Anliegen, dass Menschen schnell Hilfe geleistet werden kann, so wie es durch die vorbildliche Arbeit der DLRG Ratzeburg getan wird. Nach der feierlichen Indienststellung des Fahrzeuges, begann der gemütliche Teil des Abends, der mit vielen informativen und freundlichen Gesprächen bei Deftigem vom Grill des CVJMs Ratzeburg, erfolgreich beendet werden konnte.

Die Saison hat nun offiziell begonnen, seit dem 1. Mai sind die Wasserretter an den Wochenenden und Feiertagen wieder an den Ratzeburger Seen zu finden. Zusätzlich weht nun an der Schloßwiese auch täglich die rot-gelbe Flagge der DLRG, die die Aufsicht der Wasserretter signalisiert. In den Sommerferien werden die Rettungsschwimmer täglich an allen Badestellen zu finden sein. Die Dienstzeiten sind immer von 10 bis 18 Uhr.

Informationen zur DLRG bzw. zu den Wachzeiten findet man in der DLRG App. Oder unter www.ratzeburg.dlrg.de. Die App ist kostenfrei und einfach über das Smartphone herunterzuladen. Die DLRG Ratzeburg gibt hier Informationen zur aktuellen Lage an den Badestellen, auch Wassersportler bekommen hier Hinweise über den Ratzeburger See. Im Notfall sollte man sich jedoch nicht scheuen, die 112 zu wählen, denn die Wasserretter stehen 24h am Tag bereit, um Menschen in Not zu helfen!