Saisoneröffnung im Museum ‚vergessene Arbeit‘

376
Heimatbundvorsitzender Paul Petersen zeigt Kindern einen Filmausschnitt in der Museumsabteilung „Schmiede“ – Der Hufschmied bei der Arbeit. Foto: Jürgen Lyko
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Steinhorst (pm). Am Sonnabend, 6. April 2019, findet die diesjährige Saisoneröffnung des Museums „vergessene Arbeit“ des Heimatbundes und Geschichtsverein – Bezirksgruppe Steinhorst – Sandesneben e. V. statt. Die umfangreiche Sammlung zur Arbeit in Land-, Forst- und Hauswirtschaft sowie des Handwerks ist wieder in der Zeit von 14 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Zu sehen sind zudem historische Radiogeräte und Fotoapparate, die Druckerei, die Buchbinderei der „Tante-Emma“-Laden, die Schulstube und Vieles andere mehr.

In der Winterpause haben die Museumsmitarbeiter an vielen Ergänzungen zu den einzelnen Themenbereichen des Museums gewerkelt. So sind mit Unterstützung des Landesfilmarchivs und des Kultusministeriums in Kiel acht Monitore und Filmmaterial beschafft worden, auf denen u. a. in den Themenbereichen Schmiede, Wohnzimmer, Dreschkasten und Feuerwehr kurze sachbezogene schwarz-weiß Filmausschnitte auf den 50- er Jahren des vorigen Jahrhunderts zu sehen sind. Die Geräte sind in die jeweilige Ausstellung optisch unauffällig integriert worden.

Außerdem kann das Museum jeden Mittwoch von 9 bis 12 Uhr besucht werden. Besuchergruppen können sich vorab bei Wolfgang Bentin (Tel. 04501 / 1062) anmelden. Weitere Informationen findet man auf der Homepage des Museums unter www.museum-steinhorst.de.