Infoabend zum Verkehrswende-Konzept Schleswig-Holstein

283
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von
Peter Westenberger, Geschäftsführer des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen

Mölln (pm). Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) lädt am Dienstag, 26. März, um 19.30 Uhr zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema “Verkehrswende-Konzept Schleswig-Holstein” in den Quellenhof ein, Hindenburgstraße 16. Mit kurzen Impulsreferaten von Dr. Thilo Rohlfs, Staatssekretär im WiMi S-H, von Peter Westenberger, Geschäftsführer des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen, und Tilmann Heuser, stellvertretender Sprecher des BUND AK Verkehr, wird in das Thema eingeführt.

Dr. Thilo Rohlfs, Staatssekretär im WiMi S-H. Foto: Frank Peter

Die Referenten sind aufgefordert zu erklären, aus welchen Gründen es Verschiebungen zwischen den Verkehrsträgern Fahrrad, Öffentlicher Personennahverkehr mit Bus und Bahn, individuellen Personen- und Lkw-Verkehr, Güterbahn und Binnenschifffahrt ab wann geben soll und welches Verkehrskonzept ihnen konkret zukunftsfähig erscheint. Die Moderatoren Gerhard Boll und Hans-Heinrich Stamer (BUND) stellen unter anderem die aktuelle Frage zur Diskussion, ob die geplanten Verkehrsinfrastruktur-Ausbaumaßnahmen Elbe-Lübeck-Kanal und A 25 Ortsumgehung Geesthacht in unserem Kreis auch unter Berücksichtigung des Klimaschutzabkommens von Paris aus dem Jahr 2015 noch zeitgemäß sind. Die Besucher werden an der anschließenden Diskussion direkt beteiligt. Um eine Spende wird gebeten.