Besuch aus dem Kieler Landtag in der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg

249
(v.li.) Kreistagsabgeordneter Thomas Kuehn, Polizeidirektor Thorsten Rapp, Abteilungsführer der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg, Jörg Hansen, Mitglied des Schleswig-Holsteinischen Landtages. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Bereits bei dem letzten Besuch im Mai 2018 von Jörg Hansen, Mitglied des Schleswig-Holsteinischen Landtages, vereinbarten der Abgeordnete und der Abteilungsführer Polizeidirektor Thorsten Rapp im Austausch zu bleiben. Hansen und Rapp trafen sich am 17. Januar zu einem umfassenden Gespräch in der Ratzeburger Bundespolizeiabteilung. Begleitet wurde Jörg Hansen durch den Kreistagsabgeordneten Thomas Kuehn, der sich im Gespräch auch über die zunehmende Gewalt gegen Polizeibeamte informierte.

In einer konstruktiven Atmosphäre wurde das Einsatzgeschehen aus dem Jahr 2018 thematisiert. Die Einsatzkräfte der Ratzeburger Inselstadt sind seit 2015 auch weiterhin an der deutsch-österreichischen und an der deutsch-schweizerischen Grenze zur Bekämpfung der Schleusungskriminalität eingesetzt. Darüber hinaus werden die Ratzeburger Bundespolizisten bei unfriedlichen Demonstrationen, Fußballspielen, zur Unterstützung anderer Bundespolizeidienststellen sowie zur Unterstützung der Länder bundesweit verwendet.

Herausragend waren Unterstützungseinsätze für das Land Schleswig-Holstein bei der Nachsuche in einer Vermisstensache in Seth sowie bei der Unterstützung im Fall einer vermissten Person auf einem verlassenen Grundstück in Prinzenmoor durch die Technische Hundertschaft der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg. Am Beispiel dieser beiden Einsätze stellte der Abteilungsführer den Stellenwert der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg im Sicherheitsgefüge innerhalb des norddeutschen Raumes charakteristisch dar. Mit der Möglichkeit, jederzeit technische und polizeiliche Fähigkeiten abzurufen, wurde in den oben genannten Beispielen für das Land Schleswig – Holstein ein Aufgabenfeld bedient, dass
die meisten Bundesländer personell und technisch nicht mehr vollumfänglich leisten können.

Für das Jahr 2019 gab der Abteilungsführer einen Ausblick auf die zu erwartenden Einsätze. Neben den schon genannten Einsatzszenarien ist hier ein Einsatz zum Jahrestag der Wiedervereinigung im Oktober besonders zu erwähnen. Veranstaltet werden diese Feierlichkeiten zum 30-jährigen Jubiläum in Kiel durch das Land Schleswig-Holstein. Der Einsatz der Bundespolizei wird dann auch durch Teile der Ratzeburger Einsatzkräfte unterstützt.

Erstmalig überhaupt, wird im Zeitraum vom 2. bis 4. Juli die „PANTHER CHALLENGE“ für 100 junge und berufsinteressierte Jugendliche zwischen vierzehn und 20 Jahren bei der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg durchgeführt. Es handelt sich hierbei um das „Härteste Schülerpraktikum Deutschlands“ und soll den Teilnehmern den Alltag der Bundespolizei in spannenden Szenarien näherbringen und auf das Bewerbungsverfahren vorbereiten.

Polizeidirektor Thorsten Rapp verabschiedete Jörg Hansen und Thomas Kuehn nach einem gemeinsamen Mittagessen mit einer Einladung zum Frühjahrskonzert am 14. März in die Ratzeburger Riemannhalle. Ab 19.30 Uhr wird das Bundespolizeiorchester Hannover unter Leitung von Herrn Wegele zusammen mit der Musikgruppe der Gemeinschaftsschule Lauenburgische Seen unter Leitung von Timo Christian Musikstücke für jedes Alter und
jeden Geschmack darbieten.

Jörg Hansen, selbst Polizeibeamter bei der Landespolizei, dankte für die Bilanz und unterstrich die Bedeutung der Bundespolizei für die Sicherheitsarchitektur in Deutschland: „Die Beamtinnen und Beamten beweisen täglich ihr hohes Engagement und ihren hohen Einsatzwert. Umso bedeutsamer ist die gute Zusammenarbeit mit der Landespolizei, wie die beeindruckenden Beispiele belegen.“