Erntedankmarkt in Lauenburg

709
Der Lauenburger Erntedankmarkt. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Lauenburg (pm). In jedem Herbst finden Erntedankfeste in Deutschland statt. Das hat die Stadt Lauenburg zum Anlass genommen, am Sonntag, 7. Oktober 2018, von 11 bis 17 Uhr in der Altstadt das fünfte Erntedankfest zu feiern. Auf dem Kirchplatz startet ebenfalls ab 11 Uhr der Erntedankmarkt mit regionalen Anbietern, die mit großer Auswahl ihre Herbstware in Lauenburg anbieten werden.

Unter anderem hält der Bio-Obsthof Thümrich aus Teldau Obst und Gemüse im Angebot, zudem kommt die Bäckerei Wede aus Basthorst mit Brot, Kaffee und Kuchen auf den Markt. Fest zugesagt habt auch Familie Springstübe mit Honig und mehr, Gartenfrüchte von Südan, dabei ist Blumen-Händler Schäfer, die Fischbude von Rieger kommt mit Räucherware, Fleisch und Wurst bietet Wildglück aus Schnakenbek an. Freuen können sich die Besucher in diesem Jahr auf die Drechslerei Hof Balm aus Munkbrarup, die historische Handwerkstechniken zeigen wird auf dem Kirchplatz. Ein Kultur- Programm mit dem norddeutschen Sänger Rüdiger Ulrich rundet den Markt ab.

Das Erntedankfest als Angebot im Veranstaltungskalender der Tourismus-Information richtet sich nicht nur an Touristen, auch Lauenburger Bürger sind natürlich herzlich eingeladen. Es bietet sich wieder einmal die Gelegenheit, in der Altstadt frische Marktware zu erwerben.

Zusätzlich findet in diesem Jahr am 6. und 7. Oktober ein großer Töpfermarkt am Lauenburger Schloss statt!

Vorheriger ArtikelDas Baukindergeld kommt
Nächster ArtikelBiosphäre-Schaalsee-Markt mit Vortrag und Zauberclown
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.