Krebsgesellschaft verleiht der Kita St. Willehad aus Groß Grönau das Sonnenschutz-Zertifikat

472
Sie wollen auf das Thema Hautkrebsprävention aufmerksam machen: Projektleiterin Wienke Voß (li.), Marlies Huguenin von der Kirchengemeinde St. Willehad (Mitte), Christian Pein, Filialleiter der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg in Groß Grönau (2.v.re.) und Birgit Melz, Leiterin der Kita St. Willehad. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Groß Grönau (pm). Die positiven Eigenschaften der Sonne haben wir in diesem Sommer alle zu spüren bekommen: das Wohlbefinden steigert sich, ebenso wie die körperliche Leistungsfähigkeit, der Stoffwechsel wird angeregt und auch das für die Knochen wichtige Vitamin-D wird produziert. Doch die Sonne hat auch ihre Schattenseiten: häufige Sonnenbrände – vor allem in der Kindheit – können langfristig zu Hautkrebserkrankungen führen. Wie wichtig der Schutz vor UV-Strahlung in der Kindheit ist wird mit dem Projekt „SunPass – Gesunder Sonnenspaß für Kinder“ der Europäischen Hautkrebsstiftung in Kooperation mit der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft vermittelt.

Hintergrund für das Projekt sind die immer weiter steigenden Hautkrebserkrankungen in Deutschland. 2013 meldete das Krebsregister insgesamt 265.000 Neuerkrankungen, wobei es jährlich einen Zuwachs von zirka zehn Prozent gibt. Hauptrisikofaktor neben einem hellen Hauttyp und einer großen Anzahl an Muttermalen ist eine hohe UV-Belastung über viele Jahre hinweg, speziell Sonnenbrände in der Kindheit. Aus diesem Grund sah die Europäische Hautkrebsstiftung Handlungsbedarf, Eltern und pädagogische Fachkräfte über die Gefahren der Sonne aufmerksam zu machen, um langfristig Hautkrebserkrankungen vorzubeugen.

Die evangelische Kita St. Willehad meldete sich bereits im letzten Jahr auf Wunsch einer engagierten Mutter für das SunPass Projekt an. Wienke Voß, Projektkoordinatorin der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft, besuchte daraufhin die Kita im Frühjahr, um sich über den bisherigen Umgang mit dem Thema Sonnenschutz und die Situation des Außengeländes zu informieren. „Wir empfehlen jeder Kita, das Thema Sonnenschutz in die Konzeption mit aufzunehmen. Somit sind die Regeln, wie das morgendliche Eincremen durch die Eltern, das Nachcremen durch die Mitarbeiter der Kita sowie das Mitbringen von Sonnenmützen schriftlich festgehalten“, so Wienke Voß.

Zusätzlich zu dem Beratungsgespräch sieht das Projekt einen Informationsabend für Eltern und pädagogische Fachkräfte vor, bei dem die Risikofaktoren von Hautkrebs, seine Entstehung sowie die Präventionsmaßnahmen thematisiert werden. Besonders die UV-Index-Tabelle, die bei dem Elternabend erklärt wurde und den Sommer über am Eingang aushing, hat letztendlich das Bewusstsein der Eltern verändert, freute sich Kita-Leiterin Birgit Melz. Mit dem UV-Index wird die Stärke der UV-Strahlung und damit die Sonnenbrandgefahr angeben.

Auch die Kinder wurden im Rahmen des Projektes altersgerecht einbezogen: sie bearbeiteten in Gruppen ein Ausmalbild, das die wichtigsten Präventionsmaßnahmen, wie Sonnencreme, Sonnenmütze und Schatten aufgreift. Durch die Anregungen des SunPass-Projektes hat sich in diesem Sommer in der Kita St. Willehad einiges getan: das Thema Sonnenschutz wurde in der Begrüßungsmappe aufgenommen, jede Gruppe hat eigene Sonnencremes angeschafft und die Kinder cremen sich unter Anleitung mittags nach. Außerdem wurde dank der Förderung der Kreissparkasse Herzogtum-Lauenburg einen Sonnensegel angeschafft.

Um die Umsetzung der Sonnenschutz-Maßnahmen zu belohnen, wurde der Kita St. Willehad heute das SunPass-Zertifikat für vorbildlichen Sonnenschutz verliehen. Gemeinsam mit Kita-Leiterin Birgit Melz und Marlies Huguenin von der Kirchengemeinde freute sich auch Christian Pein, Filialleiter der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg in Groß Grönau: „Wir als schleswig-holsteinische Sparkassen unterstützen das SunPass-Projekt schon seit vielen Jahren und freuen uns, damit einen wichtigen Beitrag für die Gesundheit leisten zu können.“ Durch die finanzielle Unterstützung der Sparkassen sowie der Techniker Krankenkasse können in diesem Jahr wieder elf Kitas in ganz Schleswig-Holstein zertifiziert werden. Das Projekt ist kostenfrei, interessierte Einrichtungen können sich bereits jetzt für das kommende Jahr bei der Projektkoordinatorin anmelden:

Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft
Wienke Voß
Tel. 0431/8001085
voss@krebsgesellschaft-sh.de