Feuerwehr-Leistungsfahrt des Kreisfeuerwehrverbandes 1. September

551

Büchen (pm). Am 1. September 2018 findet auf dem Übungsgelände der Bundespolizei in Büchen erneut die jährliche Feuerwehr-Leistungsfahrt des Kreisfeuerwehrverbandes Herzogtum Lauenburg statt. Der Gemeindewehrführer Jürgen Lempges sowie die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Büchen unterstützen den Kreisfeuerwehrverband durch den Auf- und Abbau des gesamten Parcours.

Ab 11.30 Uhr starteten die Mannschaften -unter Ihnen auch Mannschaften der befreundeten Organisationen in sechs Klassen. Neben den altbekannten Klassen Klein-, Mittel-, Groß- und Sonderfahrzeugen können auch die Jugendfeuerwehren unter Leitung der Jugendwartung oder einer Bereuungsperson teilnehmen. Diese Gruppe wird erfreulicherweise zunehmend größer.

Nach einer umfassenden Funktionskontrolle der Fahrzeuge, beginnt der Parcours mit den unterschiedlichsten Aufgaben. Neben der Geschicklichkeit des Fahrers ist auch Teamarbeit gefragt. Wenn beispielsweise das Fahrzeug mit abgedeckten Außenspiegeln eine Rückwärtsgasse passieren muss, ist der Fahrer auf seinen Einweiser angewiesen. Weiterhin müssen feuerwehrtechnische Fragen beantwortet werden, ein Löschangriff nach Dienstvorschrift ist abzuarbeiten und die unterschiedlichsten Gerätschaften der Fahrzeuge werden vorgeführt.

Da für die abschließende Gesamtwertung nicht nur das erfolgreiche Absolvieren des Parcours mit allen Aufgaben entscheiden ist, sondern auch die Zeit gestoppt wird, bietet sich den Zuschauern auch in diesem Jahr sicher wieder die ein oder andere spannende Szene. Die abschließende Siegerehrung erfolgt gegen 15 Uhr.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Büchen sorgen zusammen mit ihren Angehörigen wieder für ein umfangreiches Speisensortiment zu sehr attraktiven Preisen, so gibt es neben kalten Getränken, Grillwurst und -fleisch auch Kaffee und selbstgebackene Kuchen und Torten.

Vorheriger ArtikelSchwarzenbek – Explosion in Imbiss
Nächster ArtikelDoku-Dienstag: ‚Auf der Suche nach Ingmar Bergmann‘
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.