NOP-Vorkampf, die Landesmeisterschaft der jüngsten Schwimmer

472
Der MSV-Schwimmnachwuchs 2018. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Am Sonnabend (9. Juni) richtete die Möllner SV einen der vier Vorkämpfe für das Finale um den Nord- Ostsee-Pokal, die Landesmeisterschaft der Jahrgänge (Jg) 2009 bis 2012 aus. Das Finale findet am 23. Juni in Lübeck statt. Die 24 besten aus jedem Jahrgang pro Wettkampf in beiden Geschlechtern werden dort um die Einzelsiege und die Mannschaftswertung schwimmen.

In Mölln trafen die Schwimmer der MSV und des RSV auf die der SG Stormarn-Barsbüttel, des SC Delphin Lübeck und der SG Bad Schwartau. Insgesamt traten 76 Aktive bei 286 Starts an. Schwerpunkt in allen Jahrgängen seitens des SHSV ist dabei, die Vielseitigkeit in allen Schwimmlagen festzustellen. Das ist auch Ziel in den vielen Trainingseinheiten vor diesem Saisonhöhepunkt. Die Nachwuchsschwimmer des Kreises schwammen 64 Bestzeiten und erreichten 7 erste, 12 zweite und 10 dritte Plätze.

Erfreulich waren die Ergebnisse der letztmalig startberechtigten Jungen im Jahrgang 2009. Hier haben sich Jakob Elias, der die 100m Rücken und 100m Lagen gewinnen konnte, Julius Munte, als Sieger über 100m Brust, sowie Simon Winter, sicher für den Mehrkampf im Finale qualifiziert. Genauso dürfen sich Maxim Bechthold, Malte Block und Lennart Winkelmeier Hoffnungen auf das Finale machen. Vom RSV zeigte Ben Barnack finalwürdige Leistungen. Bemerkbar macht sich jedoch, dass die MSV keine Mädchen im Jg. 2009 in ihrer Trainingsgruppe hat, der RSV wird in dem Alter von Elisabeth Schulz vertreten, die mit drei Bestzeiten und zwei Podestplätzen in Lübeck dabei sein sollte. Der Jg. 2010 ist in Mölln durch Carolin Hack und im RSV durch Juna Barnack und Thora von der Pahlen vertreten. Alle drei zeigten passable Leistungen und haben guten Grund, auf eine Finalteilnahme zu hoffen. Die gleichaltrigen Tim Bohnert und Paul Schindler werden ebenfalls am NOP-Finale teilnehmen können und wertvolle Punkte für das Mannschaftsergebnis der MSV beisteuern.

In der jüngsten Wertungsklasse, Jg. 2011 / 2012, durfte Lilly Wilhelmsen sich bei ihren vier Starts gleich dreimal über Platz eins freuen und gehört damit auch zu den Medaillenfavoriten in vierzehn Tagen. Ebenfalls sicher mit dabei sind Marla Krüger, Matilde Johanna Hentschen und Jesper Langnickel. Louis Tennstedt, Ilka Gabriel, Arjen Aden und Leo Sayk können darauf hoffen, auf einzelnen Strecken Punkte für das Mannschaftsergebnis beizusteuern. Die Kinder des Jg. 2012 haben beim Vorkampf wertvolle Wettkampferfahrungen sammeln können.