Finanzministerium hisst Regenbogenflagge zum Internationalen Tag gegen Homophobie

Finanzministerin Heinold: „Wir setzen ein starkes Zeichen für eine offene Gesellschaft“

951

Kiel (pm). Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homophobie hat Finanzministerin Monika Heinold heute die Regenbogenflagge vor dem Finanzministerium hissen lassen. „Lange Zeit haben Homosexuelle in Deutschland unter Diskriminierung gelitten. Auch wenn bis heute schon viele Verbesserungen erkämpft worden sind, müssen Schwule und Lesben noch immer mit Anfeindungen leben. Deshalb ist es mir wichtig, an diesem Tag Flagge zu zeigen für eine vielfältige und offene Gesellschaft“, erklärte Finanzministerin Monika Heinold.

Am 17. Mai 1990 beschloss die Generalversammlung der Weltgesundheitsorganisation, Homosexualität von der Liste psychischer Krankheiten zu streichen. Mit dem Aktionstag erinnern Lesben und Schwule weltweit jährlich an diesen wichtigen Schritt im Kampf gegen Homophobie.