‚JAZUL‘ auf dem Kornboden Schönberg

1817
Ingolf Burkhardt und Roland Cabezas verlassen ab und an die Großstadt und kommen gerne in die ländliche Region. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Schönberg (pm). Das Duo ‚JAZUL‘ stellt Freitag, 25. Mai, sein Album „Still Life“ Schönberg, Pöhlen 27, vor. Los geht es um 20 Uhr auf dem ‚Kornboden‘.

Ingolf Burkhardt und Roland Cabezas verlassen ab und an die Großstadt und kommen gerne in die ländliche Region. Das Publikum ist begeistert. Es ist das dritte Konzert der beiden Musiker in unserer Gegend: Die beiden Konzerte in den Kirchen Nusse (2016) und Sandesneben (2017) waren sehr gut besucht und selten kam soviel Resonanz aus dem Publikum noch lange nach den Konzerten. Es ist die hochkarätige Musik, es ist die besondere Atmosphäre und die einmalige Nähe zu ihrem Publikum, die die sympathischen Musiker schaffen.

 

Mit ihrem neuen Album „Still Life“ führen der Erste Trompeter der NDR Bigband Ingolf Burkhardt und der ebenso bekannte Gitarrist Roland Cabezas ihre Erfolgsserie fort.
Durch den Erfolg des ersten Albums „Together -Not Alone – , das 2016 auf Platz drei der NDR PlayJazz Hörercharts geklettert war – motiviert, verbinden die beiden versierten und renommierten Musiker aufs Neue Jazz mit Soul und Pop, werden Grenzen gelöst. Das Repertoire reicht von Robert Glasper über Giacomo Puccini und John Lennon bis hin zu groovigen Eigenkompositionen. Das Ganze wird humorvoll vorgetragen, Musik vom Herzen – für Herz, Ohr und Bein und über all dem schwebt Rolands sanfte Stimme.
„Kick off your shoes, enjoy and relax“ – so Ingolf.

Zur Freude besonders der Zuhörer des Konzerts in Sandesneben wird Ella Burkhardt wieder mit ein paar Songs als Gast dabei sein. Ihr „Sommertime“ auf schwedisch ist allen in bester Erinnerung. Karten: 12 € (Vorbestellung bei Peter Müller-Krumwiede – 04534-7109)


Größere Karte anzeigen

 

Vorheriger ArtikelSchwimmen: Saisonhöhepunkt für Lotta Sojak
Nächster ArtikelDas Grundgesetz als Entdeckerziel
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.