Anschaulich und spannend erklärt: Ein Vortrag über das Hören begeisterte 65 Landfrauen

172
(v.li.) Angelika von Keiser, Professor Dr. Jonas Obleser und Franziska Scharata. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Groß Sarau (pm). Interessiert und offen heran an die medizinischen Themen: Die Landfrauen des OV Berkenthin sind bekannt für ihren Wissensdurst und für außergewöhnliche Vorträge. Erneut konnte Vorsitzende Angelika von Keiser einem ebenso interessierten wie begeisterten Publikum einen Fachvortrag bieten: Referent Professor Dr. Jonas Obleser und Audiologin Franziska Scharata vom Institut für Psychologie am UKSH Lübeck waren erstmals bei den LandFrauen zu Gast.

Zuhören ist oft anstrengend – vor allem, wenn Hintergrundgeräusche oder schlechte Akustik das Verstehen beeinträchtigen. Im Vortrag wurde deutlich, wie nicht nur unser Gehör, sondern auch ein gesundes Denk- und Erinnerungsvermögen entscheidend sind für einen optimalen „Hörerfolg“. Untersuchungen verdeutlichten, wie entscheidend Hirnaktivität für ein Verständnis der Höranstrengung ist.

Eine Reihe von innovativen „Hörgeräten der Zukunft“ wurden ebenso vorgestellt und wie gut oder schlecht die Teilnehmerinnen hörten, konnte bei einem Praxis-Schnelltest durch Akustikerin Christane Packheiser festgestellt werden. Für seine wissenschaftlichen Forschungsreihen, die Dr. Obleser in seinem Institut mit innovativen Methoden betreibt, stellten sich eine ganze Reihe von Landfrauen spontan als Probandinnen zur Verfügung. Mit Präsentkörbchen, gefüllt mit regionaltypischen Leckereien, dankte Vorsitzende von Keiser den Experten.