Voller Erfolg: MSC Mölln feierte 50 Jahre Autocross

281
Foto: Pauline Neubauer
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). An vergangenen Wochenende wurde beim MSC Mölln ein doppeltes Jubiläum gefeiert. 50 Jahre Autocross und 70 Jahre Vereinsbestehen wurden mit unserer Autocross Veranstaltung zelebriert. Knapp 120 Fahrer hatten sich vorab für die Rennen gemeldet und reisten ab Freitag auf dem Heidering an.

Am Sonnabend starteten um 8 Uhr die Trainings der verschiedenen Klassen. Die Zuschauerränge füllten sich schnell und die Gastro hatte alle Hände voll zu tun. Die Langstrecke und die Langstrecke Jugend fanden am Nachmittag statt und verliefen reibungslos. Im Allgemeinen lief der Samstag sehr ruhig ab. Spektakulär musste von der Streckencrew ein Auto gelöscht werden und es kam zu mehreren Überschlägen, es gab aber zum Glück keine Verletzten.

Der Sonntag startete kurz nach 8 Uhr mit den zweiten Vorläufen der unterschiedlichen Klassen. Man konnte den „normalen“ Autos, sowie der Buggy-Klasse gespannt folgen. Die Rennen wurden von Runde zu Runde rasanter und die Spannung bei den Zuschauern stieg ins Unermessliche. Der Ring war gut gefüllt mit Zuschauern von klein bis groß. In der Mittagspause wurde der traditionelle Bahnrekord ausgefahren. Knappe 30 Sekunden für eine Runde über die Strecke.

Nach diesem Highlight folgte gleich das Nächste. Das Möllner Mitglied und Extremsportler, Daniel von Appen, sprang mit seiner Crew von skydive-mv aus einer Höhe von 1500m über dem Heidering ab. Nach seiner Landung auf der Startgeraden fuhr Daniel direkt nach seiner Landung mit dem Motorrad eine Runde über die Strecke, um dann die Start-Ziel-Flagge feierlich zu übergeben, damit in die Finalläufe gestartet werden konnte.

Das Möllner MSC-Mitglied und Extremsportler, Daniel von Appen, sprang mit seiner Crew von skydive-mv aus einer Höhe von 1.500 Meter über dem Heidering ab. Foto: Pauline Neubauer

Die Finalläufe ließen diese Spannung nicht abreißen und ließen die Zuschauer aufjubeln. Die ganze Veranstaltung wurde wieder von den Sappelbrothers, Marco Heinrich und Torsten Hinsch, kommentiert und begleitet. Ein Stimmungsgarant wie jedes Jahr.

In den Superfinalläufen der unterschiedlichen Divisionen konnte sich ein Möllner Mitglied behaupten, der 20-jährige Laurin Brehmer konnte sich in seiner Division auf dem fünften Platz behaupten.

Das Wochenende war ein voller Erfolg. Die Zuschauer konnten endlich wieder an der Spannung des Motorsports teilnehmen und auch die Corona Regelungen wurden alle angenommen und beachtet. Der Verein ist mehr als glücklich und freut sich auf die kommenden Veranstaltungen.

Am 16. und 17. Oktober steht die nächste Veranstaltung in Mölln an, nämlich der ADAC NMX Cup der Motocrosser. Danach folgen im nächsten Jahr zwei weitere Motocross Veranstaltungen, bis 2023 dann wieder Autocross zum MSC Mölln kommt.