Salemer Dialog – Eine Pandemie und kein Ende

357
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Salem (pm). Eine Pandemie und kein Ende? Seit eineinhalb Jahren leben wir kollektiv im Schatten des Corona-Virus. Der Alltag hat sich für uns alle radikal gewandelt. Masken und Distanzregeln sind zur Gewohnheit geworden. Inzidenzzahlen, Impfstoffe, Debatten über Risiken und Nebenwirkungen bestimmen weitgehend die Nachrichten. Das kulturelle Leben ist fast zum Erliegen gekommen – Chorsingen, Sportgruppen, Vereinssitzungen sind gestrichen oder stark beschränkt. Darüber soll beim Salemer Dialogam am Sonntag, 8. August 2021 von 17 bis 19 Uhr.

Eingeladen wird dieses Mal zu einer Diskussion unter freiem Himmel auf dem Platz neben der Scheune beim Dorfgemeinschaftshaus.

Um folgende Fragestellungen soll es gehen:

Wie ist es uns in dieser Pandemieergangen?, Was hat uns bewegt, belastet, geängstigt? Was hat uns aber vielleicht auch zur Besinnung gebracht? Was wünschen wir uns?

Gäste sind Georg Mascolo und Katja Gloger, Journalisten, Autoren des Buches „Ausbruch. Innenansichten einer Pandemie – Die Corona-Protokolle“. Dr. Detlef Niemann, Impfarzt, Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe/Akupunktur, Vorstand Ärztekammer Hanbuerg.

Die Veranstaltung fällt unter die Regelungen des §5c der Landesverordnung (Veranstaltung mit Sitzungscharakter). Es werden die Kontaktdaten erhoben. Daher wird darum gebeten eine halbe Stunde vor der Veranstaltung zu kommen, damit der Einlass kontrolliert erfolgt. Gästen werden gebeten einen eigenen Stift mitzubringen. Anmeldungen samt Kontaktdaten werden auch vorab bei Annette Andresen  unter der Emailadresse annette.andresen@gmx.de. Das Abstandsgebot von 1,50 Meter ist während der Veranstaltung einzuhalten. Nur Angehörige eines Haushalts brauchen das Abstandsgebot nicht einzuhalten. Durch die festen Sitzplätze kann die Einhaltung des Abstandsgebotes besser sicher gestellt werden. Die Maskenpflicht gilt bei einer solchen Veranstaltung auch draußen. Auf das Tragen einer Maske darf nur dann verzichtet werden, wenn die Besucher eine Veranstaltung passiv verfolgen und sich ruhig verhalten wie bei Theater- und Kinovorstellungen, klassischen Konzerten, Lesungen und Vorträgen.

Weitere Infos auch unter https://www.salem-dargow.de/CM/index.php/salemer-dialog123

 

Vorheriger ArtikelWilhelm-Busch-Abend beendete die Berkenthiner Sommerkonzerte
Nächster ArtikelOpenairkonzert in Labenz
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.