Kiwanis Club Ratzeburg hilft Hochwasseropfern

313
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Die Mitglieder des Kiwanis Club Ratzeburg haben auf ihrem letzten Treffen spontan beschlossen, einen hohen vierstelligen Eurobetrag für die Hilfe der Hochwasseropfer im Westen der Bundesrepublik zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zweck hat der derzeitige Kiwanispräsident Dr. Eckhard Zunker Kontakt zum Kiwanis Distrikt Deutschland und zu Kiwanis Clubs in der betroffenen Region aufgenommen, um die Verteilung der Hilfsgelder zu organisieren.

Wie die Kiwanis Foundätion Deutschland mitteilte, wird sich auch diese bundesweite Organisation aller Kiwanis Clubs an der unbürokratischen Hilfe für die betroffenen Menschen beteiligen. Einmal mehr beweisen die Freunde der Clubs damit ihre Bereitschaft dort unbürokratisch zu helfen, wo schnelle Hilfe nötig ist, und auch um betroffenen Menschen zu beweisen, dass es Solidarität unter den Bürgern gibt.

Und noch ein weiterer Hinweis: Die während der Coronakrise nicht mögliche Übergabe des „Heinrich Zille Preises“ an den diesjährigen Preisträger Rainer Welbers (Jahrgang 1948) Der Kiwanis Club Ratzeburg ehrt Welbers mit dieser Auszeichnung für sein lebenslanges Engagement für Kinder und Jugendliche in seiner beruflichen Zeit als Jugendherbergsvater sowie im vielfältigen Ehrenamt unter anderen als Gründungsmitglied und Trainer und Betreuer im To-Judo-Kan Ratzeburg. Darüber hinaus legt er immer Wert auf ein jugendliches Miteinander in Form von organisierten Jugendfreizeiten in vielfältiger Weise. Die Verleihung wird im festlichen Rahmen am Montag, den 6. September im Rokokosaal des Kreismuseums in Ratzeburg stattfinden.