Tagesseminar über mittelalterliche Pfarrkirchen im Kreis Herzogtum Lauenburg

375
Die St.-Marien-Kirche Gudow. Foto: Wiebke Böckers
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Die heute noch beeindruckenden Kirchbauten im Kreis Herzogtum Lauenburg zeugen von der wichtigen Rolle, die Pfarrkirchen in der Gesellschaft hierzulande und ganz allgemein spielten. Ein regionalgeschichtliches Seminar unter der Leitung von Prof. Dr. Oliver Auge (Kiel) widmet sich dieser Thematik am Sonntag, 22. August ab 9 Uhr im Sitz der Stiftung Herzogtum Lauenburg, Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150.

Pfarrkirchen waren im Mittelalter nicht allein Orte des Gottesdienstes und der Seelsorge, sondern zentrale Stätten einer ganz vielseitigen Verflechtung von Kirche und Welt. Sie ziehen daher immer wieder das Interesse der Forschung auf sich. Kundige Fachleute führen die interessierten Hörerinnen und Hörer grundlegend in die vielschichtige Thematik ein: Es werden der Forschungsstand und seine Perspektiven behandelt, das Kirchenpatronat im Herzogtum Lauenburg, die Architektur der Sakralbauten sowie deren Material und Bautechnik. Nach einer Mittagspause werden am Nachmittag herausragende Beispiele mittelalterlicher Pfarrkirchen im Kreis unter Führung des ehemaligen Landesarchäologen Joachim Reichstein besichtigt.

Eine Kooperation zwischen der Stiftung Herzogtum Lauenburg und der Abteilung für Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein der CAU zu Kiel. Eine Anmeldung bis zum 30. Juli ist erforderlich unter der Telefonnummer 04542 / 870 00 oder per Email an info@stiftung-herzogtum.de. Die Teilnahmegebühr beträgt 39 Euro.