Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (aa). Viele hoch zufriedene Gesichter waren am vergangenen Wochenende (3./4. Juli) in Mölln zu sehen. Genauer gesagt, waren diese im Kurpark zu sehen. Für die Zufriedenheit war das Wetter und mit dem zweitägigen Kurparkspektakel, die erste große Möllner Open Air Veranstaltung seit langem verantwortlich. Die Sichtbarkeit dieser zufriedenen Gesichter war auf die gelockerten Corona-Maßnahmen aufgrund niedriger Inzidenzzahlen zurückzuführen, so war das Tragen von Masken (einzelne Künstler ausgenommen) auf den Freiflächen nicht mehr Pflicht.

Eines der zufriedenen Gesichter konnte Kurdirektor Jochen Buchholz zugeordnet werden. „Die Leute sind ziemlich diszipliniert und halten Abstand, und sie sind alle gut drauf. Alles in allem bin ich erleichter, dass es so gut läuft“, freute sich Buchholz über das bunte Treiben im Park. In der Tat hielten sich die Besucher weitgehend an die allegmeinen Coronaregeln. Grüppchen wie Familien, die zusammen gekommen waren, blieben unter sich und hielten, ob stehend oder sitzend, beseelt von den Vorführungen Abstand zu den anderen Besuchern. Rein kam, wer sich zuvor auf der Internetseite der Tourist-Info ein kostenfreies Ticket gesichert hatte, die limitiert waren. Von den zur Verfügung stehenden Flächen im Kurpark waren pro Personen sieben Quadratmeter vorgesehen. So konnten rechnerisch insgesamt 2.428 Personen Einlass gewährt werden.

Auch die gebuchten Künstler war die Zufriedenheit anzusehen, was nach teils fast 1,5 Jahren Corona-Pause sicher nicht nur am Hutgeld lag. „Die haben Bock und sie können es alle noch“, kommentierte Buchholz. Und so war es allen eine Freude bei bestem Kurdirektorwetter atemberaubende Artistik, komödiantische Einlagen und alles in allem Energie geladene Shows zu sehen. Gerne und hoffentlich wieder mehr davon!