Alle Jahre wieder – Ämterwechsel beim Rotary-Club Herzogtum Lauenburg-Mölln

543
(v.li.)  Edgar Friedrich (Governor Distrikt 1940), Rotary International Präsident Holger Knack, Präsidentin des Rotary Clubs Herzogtum Lauenburg-Mölln Barbara Hardkop, Manfred Ohldag und Pastpräsident Udo Schlünsen. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Einen schöneren Start in ihre Amtszeit und somit für das kommende rotarische Jahr (vom 1. Juli 2021 bis 30. Juni 2022) hätte sich Barbara Hardkop nunmehr amtierende Präsidentin des Rotary Clubs Herzogtum Lauenburg-Mölln am Donnerstag Abend (24.06.2021) bei der Ämterübergabe auf der Terrasse der Waldhalle in Mölln nicht wünschen können. In sommerlicher Abendstimmung trafen sich die Freundinnen und Freunde das erste Mal nach acht Monaten wieder live, um den Beginn eines neuen rotarischen Jahres zu begehen.

Mit einem neuen Projekt in der Jugendarbeit, den Early Birds möchte Barbara Hardkop einen neuen Schwerpunkt setzen. Ziel und Idee ist es, Jugendliche aus der Region mit Gleichaltrigen und Kindern zusammen zu bringen, sich gegenseitig zu unterstützen und damit die schulischen und sozialen Leistungen zu verbessern. Nicht zu kurz kommen sollen selbstverständlich die etablierten Fördergebiete in denen der Club schon seit vielen Jahren tätig ist, so zum Beispiel die humanitäre Unterstützung in Afrika aber auch Hands on Projekte im Herzogtum Lauenburg.

Mit Barbara Hardkop steht dem Rotary-Club Herzogtum Lauenburg-Mölln in seiner zweiundfünfzigjährigen Geschichte erstmal eine Frau vor.

Eine besondere Ehrung durfte Udo Schlünsen als scheidender und nunmehr Past-Präsident vergeben. Für seinen unermüdlichen und selbstlosen Einsatz im Rotary-Club Herzogtum Lauenburg-Mölln, dankte er im Namen aller Mitglieder Manfred Ohldag für sein Engagement und verlieh ihm den Paul Harris Fellow. Der Paul Harris Fellow ist eine rotarische Auszeichnung, die an Rotarier und Nichtrotarier verliehen wird, die sich in besonderem Maße für das gesellschaftliche Wohl engagiert haben.

Was alle Rotarier weltweit miteinander verbindet, ist die Idee, der Gesellschaft zu dienen, Freundschaft zu pflegen und sich für die Verständigung der Völker und für den Frieden auf der Welt einzusetzen. Dies geschieht mit zahlreichen regionalen und weltweiten Projekten. Eines der Herausragendsten dabei ist sicher die Kampagne gegen Kinderlähmung, die in den letzten Jahrzehnten wesentlich dazu beigetragen hat, die Krankheit zu 99 Prozent einzudämmen.
Am 23. Februar 1905 trafen sich in Chicago im US-Bundesstaat Illinois der Rechtsanwalt Paul Harris, der Kohlenhändler Sylvester Schiele, der Textilkaufmann Hiram Shorey und der Bergbauingenieur Gus Loehr zum ersten Rotary-Meeting — das war die Gründung von Rotary in Chicago. Weiterführende Informationen zur Geschichte, den Zielen und Projekten von Rotary finden sie auf der Seite www.herzogtum-lauenburg-moelln.rotary.de oder www.rotary.de.