Auszeichnung der Möllner Grundschulen Tanneck und Till-Eulenspiegel als Naturpark-Schulen

286
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm). Mit den beiden Möllner Grundschulen Tanneck und Till-Eulenspiegel werden nun zwei weitere Schulen in Schleswig-Holstein als Naturpark-Schule ausgezeichnet. Zusammen mit der Ratzeburger Grundschule, die die begehrte Auszeichnung bereits im Frühjahr 2019 erhalten hat, dürfen sich nun insgesamt vier Grundschulen im Land Naturpark-Schule nennen. „Die Grundschule Tanneck sollte bereits im letzten Frühjahr ausgezeichnet werden. Doch leider machte die Corona-Pandemie mit dem ersten Lockdown die anvisierte Feier zunichte. Umso mehr freut es mich, dass wir nun gleich zwei unserer Grundschulen auszeichnen können“, sagte Sven Michelsen, erster Senator der Stadt Mölln, bei seiner Rede.

Hauptziel des Projektes Naturpark-Schule, das vom Naturpark Lauenburgische Seen und dem Naturparkzentrum Uhlenkolk umgesetzt wird, ist es, bei den Grundschulkindern Neugierde auf Natur zu wecken. Dazu bekommen die Klassen mehrmals im Jahr Besuch von den Experten des Naturparkzentrums oder gehen mit diesen auf spannende Exkursionen in den Naturpark. Dabei werden wichtige Naturparkthemen wie biologische Vielfalt, Natur und Landschaft, Kultur und Handwerk sowie Land- und Forstwirtschaft auf anschauliche Weise behandelt. So sollen die Kinder ihre Heimat besser kennen- und schätzen lernen. Dieser nachhaltige und langfristige Ansatz ist es, den Landrat Dr. Mager bei der Verleihung der Urkunden besonders hervorhob.

Mit der Auszeichnung als Naturpark-Schule sind umfangreiche Kriterien und Aufgaben verbunden, die in einer schriftlichen Vereinbarung zwischen Schule und Naturpark festgehalten sind. Ebenfalls bedarf es eines formalen Beschlusses der Schulkonferenz und des Schulträgers. Insgesamt ist die Auszeichnung fünf Jahre gültig, danach wird überprüft, ob das Zertifikat verlängert wird. Der Verband Deutscher Naturparke (VDN) bietet den organisatorischen und inhaltlichen Rahmen für diese dauerhafte Kooperation zwischen Naturpark und Schule.

Der hohe Praxisbezug des Projektes ist vor allem dadurch gegeben, dass die Grundschulkinder regelmäßig außerschulische Lernorte besuchen und umfangreiches Anschauungsmaterial von den Umweltpädagogen mit in das Klassenzimmer gebracht wird. Ohne Partner wie Landwirte oder Imker und vor allem Sponsoren, wäre all dies nicht möglich. So unterstützen die Kreissparkassenstiftung Herzogtum Lauenburg und die Carmen-Langmaack-Stiftung das Projekt Naturpark-Schule mit hohen finanziellen Beträgen. Zudem stattete die Buhck-Stiftung die Kinder mit sogenannten Entdeckerwesten aus, mit denen die Kinder freudig auf Entdeckungstour in den Naturpark gehen. Dr. Stefan Kram von der Kreissparkassenstiftung stellte im Anschluss an die Verleihung sogar eine langfristige und dauerhafte Förderung dieses besonders nachhaltigen Projektes in Aussicht.