SH Netz investiert rund 11 Millionen Euro in Strom- und Gasnetze im Kreis Herzogtum Lauenburg

219
Foto: Anders
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) wird im laufenden Jahr trotz andauernder Corona-Krise rund elf Millionen Euro in Strom- und Gasnetze im Kreis Herzogtum Lauenburg investieren. So plant der Netzbetreiber umfangreiche Bauarbeiten an Umspannwerken, die Verkabelung von Freileitungen, den Austausch von Ortsnetzstationen sowie die Modernisierung und Wartung von Betriebsmitteln im Strom- und Gasnetz.

„Wir prüfen regelmäßig, an welchen Stellen in unseren Netzen Optimierungsbedarfe bestehen und planen die Umsetzung in enger Abstimmung mit den Kommunen vor Ort“, erklärt Tom Genth, Leiter des zuständigen Netzcenters von SH Netz in Schwarzenbek, „Die Maßnahmen dienen dem Erhalt und der weiteren Erhöhung der Versorgungssicherheit.“

Auf die Instandhaltung der bestehenden Strom- und Gasnetze entfallen im Jahr 2021 rund 3,6 Millionen Euro. Für Investitionsmaßnahmen hat SH Netz rund 7,3 Millionen Euro eingeplant. Größere Projekte im Strombereich sind unter anderem zwei Freileitungsverkabelungen zwischen Nüssen und Wangelau im Amt Büchen für rund 480.000 Euro sowie zwischen Hohenhorn, Dassendorf und Kröppelshagen im Amt Hohe Elbgeest für rund 580.000 Euro. Zudem plant das Netzcenter den Austausch von etwa 200 Kabelverteilerschränken und 20 Ortsnetzstationen. Investition: rund zwei Millionen Euro.

Auch im Gasbereich stehen konkrete Projekte an. Dazu gehören der altersbedingte Austausch einer Gasleitung im Hellerskamp in Schwarzenbek sowie die Erneuerung einzelner Gashausanschlüsse und Gasdruckregler. Über das Versorgungsgebiet verteilt erschließt SH Netz aktuell zwölf Neubaugebiete mit Strom, zum Teil zusätzlich auch mit Gas. In diese Maßnahmen investiert der Netzbetreiber insgesamt rund eine Million Euro.