Brackmann ruft zur Teilnahme am Deutschen Kita-Preis 2022 auf

173
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg/Berlin (pm). Der CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann macht in seinem Wahlkreis alle Kindertagesstätten auf den „Deutschen Kita-Preis 2022“ aufmerksam: „In Zeiten der Coronapandemie wurde uns allen vor Augen geführt, welche Berufsgruppen besonders Wertschätzung vonseiten unserer Gesellschaft verdienen. Hierzu gehören die Erzieher/innen und Mitarbeiter/innen von Kindertagesstätten. Diese leisten tagein, tagaus – der gegenwärtigen Herausforderungen zum Trotz – hervorragende Arbeit und kümmern sich mit viel Hingabe um die ihnen anvertrauten Kinder. Der ,Deutsche Kita-Preis‘ honoriert jenen Einsatz und verdeutlicht zudem die Wichtigkeit von hoher Qualität in der frühen Bildungsarbeit. Im kommenden Jahr soll der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung initiierte Preis bereits zum fünften Mal vergeben werden.

Da das Herzogtum Lauenburg und Stormarn-Süd viele exzellente Kindertagesstätten aufweisen, möchte ich diese nun zur Teilnahme am ,Deutschen Kita-Preis 2022′ ermuntern. Der offizielle Bewerbungsprozess beginnt zwar erst am 15. Mai 2021, doch können jetzt schon die notwendigen Vorbereitungen getroffen und auf der Internetseite www.deutscher-kita-preis.de/bewerbung zwischengespeichert werden. Der Bewerbungsprozess wird sodann am 15. Juli 2021 enden. Wer also rechtzeitig Zeit und Fleiß in die Bewerbung investiert, erhöht womöglich die eigenen Gewinnchancen“, gibt sich Brackmann zuversichtlich.

Der „Deutsche Kita-Preis“ ist mit 13000 EUR dotiert und wird in zwei Kategorien vergeben: „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“. Den Erstplatzierten winkt ein Preisgeld in Höhe von 25000 EUR; zwei Zweitplatzierten aus beiden Kategorien wiederum 10000 EUR. Eine vielfältig und fachlich fundierte Jury wird im Zuge eines mehrstufigen Auswahlverfahrens die jeweiligen Sieger ermitteln.

„Schon einmal ging der ,Deutsche Kita-Preis‘ in meinen Wahlkreis: Die ,Inklusive WABE-Kita‘ aus Lauenburg/Elbe belegte im vergangenen Jahr fulminant den zweiten Platz und konnte sich über das Preisgeld, das deren Bildungsarbeit zugutekam, freuen. Daher würde es mich erneut mit Stolz erfüllen, sollte auf diesen Erfolg schon bald eine Fortsetzung folgen“, so Brackmann abschließend.

Weitere Informationen über den „Deutschen Kita-Preis“ sind auf der speziellen Internetseite www.deutscher-kita-preis.de zusammengestellt.