VfL Geesthacht bewegt auch digital

301
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Geesthacht (pm). In der dunklen Jahreszeit fällt es vielen schon ohne Lockdown schwer, sich zum Sport zu motivieren. Dabei ist die körperliche Betätigung enorm wichtig für Körper und Geist. Regelmäßiger Sport verbessert die Konzentration, stärkt das Immunsystem und schützt das Herz-Kreislauf-System.

Der VfL Geesthacht bietet neben Mitmachvideos auf YouTube jetzt noch mehr Online-Sportangebote im Live-Format an. Angeboten wird „Rückenfit“ jeden Montag von 11 bis 12 Uhr. Hier wird die Rückenmuskulatur gestärkt, mobilisiert und entspannt, was dem langen Sitzen im Home-Office entgegenwirkt. Auch im Kurs „Bewegte Mittagspause“, der montags und mittwochs von 12.30 bis 13 Uhr stattfindet, zeigt Sandra Übungen, die in 30 Minuten wieder frisch für die Arbeit machen. Aktives Muskeltraining findet hingegen beim Angebot „Bauch-Beine-Po“ am Dienstag von 17 bis 18 Uhr statt. „Yoga meets Qi Gong“ findet mit Zsuzsanna immer dienstags von 18.30 bis 20 Uhr statt. Es ist eine Kombination von Asanas aus dem Yoga, Bewegungsabläufen aus dem Qi Gong sowie unterschiedlichen, grundlegenden Entspannungs- und Meditationsübungen und Selbstbeobachtung. Für alle zwischen 10 und 16 Jahren findet „Videoclip-Dance“ mit Alina immer donnerstags von 17.30 bis 18.30 Uhr statt. Es werden Choreografien zu Hits von Selena Gomez, Taylor Swift oder auch TikTok-Trends geübt.
Teilnehmende benötigen lediglich einen Internetzugang und etwas Platz vor dem Bildschirm, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Der Einstieg in die Angebote ist jede Woche möglich. Eine Anmeldung ist erforderlich und kann per Email an info@vfl-geesthacht.de oder telefonisch unter 04152 931 40 20 erfolgen.

Vorheriger ArtikelKarneval der Tiere
Nächster ArtikelEin Herz für Tiere
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.