Die Kreismusikschule gedenkt Gisela Jerratsch

547
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von
Gisela Jerratsch

Herzogtum Lauenburg (pm). Am 19. Dezember 2020 verstarb die Gründerin und langjährige Leiterin der heutigen Kreismusikschule Herzogtum Lauenburg Gisela Jerratsch im Alter von 93 Jahren. Gisela Jerratsch gründete die Musikschule im Jahr 1959 und hat die bewährte Bildungseinrichtung mit großem Engagement und Liebe zu Kindern und Musik
geleitet.

Die von ihr entwickelten erfolgreichen Unterrichtskonzepte, Kinder in spielerischer Form an das aktive Musizieren heranzuführen, gelten heute noch als Grundlage der praktischen Musikpädagogik. Frau Jerratsch hat sich durch ihren persönlichen nachhaltigen Einsatz als Botschafterin der Musik im großen Maße um das Gemeinwohl verdient gemacht. Im Jahr 1968 wurde Sie mit der höchsten Ehrung des Kreises Herzogtum Lauenburg, der Verleihung des Kreispferdes, vom damaligen Landrat Günter Kröpelin, ausgezeichnet.

1969 wurde Gisela Jerratsch als Dozentin für die Fachbereiche Musikalische Früherziehung und Grundausbildung an die Musikhochschule Lübeck berufen und verfasste kurze Zeit später ein Lehrwerk der Musikalischen Früherziehung.

1989 erhielt Sie als sogenannte „Mutter der Musikschulen“ als erste Preisträgerin die vom Landesverband der Musikschulen in Schleswig-Holstein gestiftete Fritz-Jöde-Medaille.

Die Kreismusikschule gedenkt an Gisela Jerratsch, die durch ihr vielfältiges und musikbestimmtes Leben tiefe Erinnerungen hinterlässt.