Nina Scheer: Ersatzneubau des Verwaltungstraktes der Grundschule Nusse wird gefördert

519
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von
Foto: hfr

Nusse/Berlin (pm). Zur Förderung des Ersatzneubaues des Verwaltungstraktes der Grundschule Nusse durch das Bundesumweltministerium erklärt die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer: „Chancengerechtigkeit hängt elementar von guter Bildung und Bildungsinfrastruktur ab. Effektiver Klimaschutz umfasst auch Gebäude. Insofern freue ich mich über die Förderzusage des Bundesumweltministeriums im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative zugunsten der Grundschule Nusse in Höhe von 600.000 Euro.“ Antragsteller für die Fördermittel war das Amt Sandesneben-Nusse.

Das Vorhaben umfasst den Ersatzneubau des Verwaltungstraktes der Grundschule Nusse und die Entfernung der alten Bausubstanz des Verwaltungstraktes der Grundschule Nusse.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) fördert das Bundesumweltministerium Klimaschutzprojekte in ganz Deutschland, um gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Akteuren aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft innovative Ansätze und Konzepte zu entwickeln und aktiv umzusetzen. Seit der Initiierung im Jahr 2008 wurden bis Ende 2019 mehr als 32.450 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 1,07 Milliarde Euro durchgeführt.

Unter www.klimaschutz.de finden Sie weitere Informationen zur NKI.

Vorheriger ArtikelHolz – die pure (Wohn-)Leidenschaft
Nächster ArtikelDas Burgtheater Ratzeburg ist trotz Lockdown höchst aktiv
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.