Das Burgtheater Ratzeburg ist trotz Lockdown höchst aktiv

2127
Martin Turowski fegt noch einmal durch, bevor der neue Fußboden und die neuen Sitze kommen. Foto: Burgtheater Ratzeburg
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Welch ein verrücktes Jahr war es für das Burgtheater Ratzeburg. Am 13. März (ja, es war Freitag, der 13.) musste das Burgtheater seine Türen schließen und durfte sie erst am 18. Mai wieder öffnen. Mit dem Hygienekonzept konnte der Spielbetrieb bis zum 1. November aufrecht erhalten werden, bis nun der aktuelle Lockdown kam. Das Burgtheater konnte im Frühjahr ein Autokino ermöglichen und hat das Freiluftkino dieses Jahr auf zwei volle Monate ausgedehnt. Wann es wieder öffnen darf, das weiß leider keiner.

Trotz aller Widrigkeiten will Martin Turowski, Chef des Burgtheaters, mit seinem Team mit aller Kraft, dass das Kino fit für die nächsten Jahrzehnte wird. Dazu wird die Zeit zum Renovieren genutzt.

Martin Turowski: „Wir haben inzwischen den Einwegbechern tschüß gesagt und komplett auf Mehrwegflaschen umgestellt. Deshalb bauen wir nun auch den Tresen im Foyer passend dazu um. Auch wird der untere Bereich vor Kino 1 und Kino 2 derzeit neu gestaltet.“ Weiter führt er aus: „Eines der wichtigsten Projekte aber sind neue Stühle im großen Haus. Die alten sind nun weg und es wird alles dafür vorbereitet, einen neuen Fußboden zu verlegen. Und dann kommen endlich unsere neuen Stühle: höher, breiter und natürlich komfortabler. Anstatt 345 Sitzplätzen werden wir zukünftig 270 gemütliche Sitzplätze haben.“

Dieser Umbau ist sehr aufwendig, zeitintensiv und kostspielig. Deshalb bietet der Filmclub Burgtheater Ratzeburg e.V. Stuhlpatenschaften an, um die Investitionen ein wenig abzufedern:

Martin Turowski, Vorsitzender des Filmclubs erklärt: „Ich würde mich sehr freuen, wenn Stuhlpatenschaften in Höhe von je 120,- € übernommen werden. Diese Patenschaft ist nicht genau einem Stuhl zugeordnet, sondern ist symbolisch zu verstehen. Im Foyer werden wir eine große Tafel installieren, an der alle Paten namentlich verewigt werden. Da es sich hierbei um eine Spende an den gemeinnützigen Filmclub handelt, kann diese natürlich steuerlich geltend gemacht werden. Als zusätzliches Dankeschön versüßen wir noch die Stuhlpatenschaft. Denn zu jeder Patenschaft schenkt das Burgtheater ein personalisierten Popcorngutschein für ein ganzes Jahr. Das bedeutet, dass mit diesem bei jedem Kinoticketkauf eine Portion Popcorn frei ist.“

Das ganze Burgtheater-Team freut sich schon sehr auf den Tag, an dem die Türen wieder für die Öffentlichkeit öffnen dürfen. Das Programm wird dann in der gewohnten Vielfalt präsentiert. Jetzt dann eben noch nachhaltiger, gemütlicher und bequemer!

„In diesem Sinne freut sich das gesamte Burgtheaterteam auf ein tolles Jahr 2021, das viele positive Überraschungen für alle haben wird!“, so Turowski abschließend.