Michael Harder nach erfolgreicher Probezeit zum Sonderschulrektor der Hachede-Schule Geesthacht ernannt

377
(v.li.) Sonderschulrektor Michael Harder, Schulamtsmitarbeiter Mario Gimpel, Landrat Dr. Christoph Mager, Schulrätin Katrin Thomas. Foto: hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Geesthacht (pm). In 23 Jahren vom Lehramtsanwärter zum Sonderschulrektor, diesen Weg vollendete Michael Harder am Dienstag, 1. Dezember 2020, in Ratzeburg mit der Ernennung auf Lebenszeit durch Schulrätin Katrin Thomas. Seit 1997, damals 29 Jahre alt, ist Michael Harder an der Geesthachter Hachede-Schule, einem Förderzentrum mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung, aktiv. Gestartet als Anwärter übernahm er bereits im Jahr 2003 Verantwortung als Konrektor. Zunächst kommissarisch, ab 2005 dann als Amtsinhaber. Fast vierzehn Jahre später übernahm Michael Harder dann die Dienstgeschäfte der Schulleitung und startete im Mai 2019 in die Probezeit als neuer Sonderschulrektor.

„Er verbindet seine Visionen mit einem realistischen Sinn für das praktisch Machbare; auf diese Weise ist er pragmatisch innovativ und entwickelt die Hachede-Schule Schritt für Schritt weiter,“ urteilte Katrin Thomas zum Abschluss der Probezeit. Das Kollegium fühlt sich nach Einschätzung der Schulrätin unter seiner Führung wertgeschätzt, gut aufgehoben und unterstützt. „Herr Harder erfüllt eine Vorbildfunktion durch seine hohe fachliche Kompetenz und sein großes Engagement; das Arbeitsklima wird als äußerst positiv beschrieben,“ so Schulrätin Thomas weiter.

Auch Landrat Dr. Christoph Mager gratulierte zur Ernennung, der Kreis Herzogtum Lauenburg ist Träger der Hachede-Schule wodurch eine enge Zusammenarbeit zwischen Kreisverwaltung und Schulleitung besonders wichtig ist: „Ich freue mich, dass wir mit Herrn Harder einen zuverlässigen, lösungsorientierten Partner als Schulleiter für unsere Schule haben. Im Hinblick auf die anstehenden Baumaßnahmen an der Schule, ob Sanierung oder Erweiterung, ist es enorm wichtig, sich aufeinander verlassen zu können und sich auch kurzfristig lösungsorientiert abstimmen zu können.“