Kreisgesundheitsamt Herzogtum Lauenburg sucht Unfallhelfer

733
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Dassendorf (pm). Bei einem Verkehrsunfall mit einem Kran am Dienstagmorgen, 20. Oktober 2020 um 6.40 Uhr auf der Landstraße 314 zwischen Dassendorf und Aumühle wurde der 34-jährige Fahrer eines Skoda Octavia schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde er positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Laut Unfallbericht waren bis zu sieben Personen als Ersthelfer vor Ort, um den Verletzten zu retten.

Das Kreisgesundheitsamt Herzogtum Lauenburg bittet die Ersthelfer dringend, sich unter der Telefonnummer 04541 888-380 (zwischen 8 und 16 Uhr) oder per Email an gesundheitsdienste@kreis-rz.de zu melden. Aufgrund des SARS-CoV-2-Befundes des Verunglückten besteht Ansteckungsverdacht bei mindestens einem der Ersthelfer. Nach Schilderung von Zeugen sollen ein Mitarbeiter eines Garten- und Landschaftsbauunternehmens, eine Person mit Zimmermannskleidung und weitere Personen als Ersthelfer tätig geworden sein. Diese haben das Unfallopfer mit mitgeführtem Werkzeug aus dem stark beschädigten Wagen befreit.

Wer eine Person kennt, die am Dienstag bei diesem Unfall als Ersthelfer tätig war, wird gebeten, diese auf die Suche des Gesundheitsamtes hinzuweisen. Die Ersthelfer werden darüber hinaus gebeten, sich zunächst zu isolieren und keine direkten Kontakte zu anderen Personen zu haben.

Mit Stand von Mittwochabend, 21. Oktober 2020, 17 Uhr gab es im Kreis Herzogtum Lauenburg insgesamt 440 SARS-CoV-2 Fälle, vierzehn mehr als noch am Vortag. Als genesen gelten derzeit 355 Personen, verstorben sind 18. Am Mittwoch lagen dem Gesundheitsamt alle Testergebnisse zum möglichen Corona-Ausbruch im Louisenhof vor: alle Kontaktpersonen konnten negativ auf das Virus getestet werden.

Alle aktuellen Informationen zu Corona im Kreis Herzogtum Lauenburg unter www.kreis-rz.de/corona.