Trotz Corona: ‚Schleswig-Holstein läuft weiter‘

522
Stellten die Aktion ‚Schleswig-Holstein läuft weiter‘ vor, an der sich auch alle Menschen aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg beteiligen können, von links: Wolfgang Delfs (SHLV-Präsident), Ulf Paetau (Volksbanken Raiffeisenbanken), Ministerpräsident Daniel Günther (Schirmherr der Aktion), Iris Kröner (AOK-Landesdirektorin) und Stefan Riedel (Initiator der Aktion). Foto: Kuschel/AOK/hfr
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Herzogtum Lauenburg (pm). Das Corona-Virus hat das Leben der Menschen und auch die Vereinsarbeit im Kreis Herzogtum Lauenburg in den letzten Monaten nachhaltig verändert: Allein mehr als 100 Laufveranstaltungen mussten landesweit abgesagt werden. Das sorgte nicht nur für viele enttäuschte und Läufer, sondern riss auch ein tiefes Loch in die Kasse der ausrichtenden Vereine. Unter dem Motto ‚Schleswig-Holstein läuft weiter‘ veranstaltet deshalb der Schleswig-Holsteinische Leichtathletikverband (SHLV) in Zusammenarbeit mit vielen Lauf-Veranstaltern eine landesweite Benefizaktion. Das virtuelle Laufevent findet vom 2. bis 4. Oktober statt und wird präsentiert von den Volksbanken Raiffeisenbanken in Schleswig-Holstein. Weiterer Partner ist die AOK NordWest.

Die Schirmherrschaft hat Ministerpräsident Daniel Günther übernommen, der sich auch selbst an der Aktion beteiligen wird. „Als Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein und passionierter Läufer ist es für mich Ehrensache, die Schirmherrschaft für dieses tolle Laufevent zu übernehmen“, sagte Daniel Günther. „Wenn ich damit andere auch zum Laufen motivieren kann, freut mich das umso mehr“, so der Ministerpräsident.

Am ersten Oktober-Wochenende sind auch alle Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg aufgerufen, ihre Laufschuhe zu schnüren und sich an der virtuellen Aktion zu beteiligen. Jeder läuft für sich, aber alle gemeinsam für eine gute Sache. „Ob die Menschen nur 100 Meter laufen oder einen Marathon absolvieren, ist ganz egal. Jeder bestimmt individuell seine Strecke“, sagt Stefan Riedel, Organisator des ‚Flensburg liebt dich Marathons‘ und Initiator dieser Aktion. „Wir wollen das Zusammengehörigkeitsgefühl der Laufszene im Land stärken und zeigen, dass sie weiterhin aktiv ist“, sagt Riedel. Die Anmeldung ist kostenlos. Mit einer freiwilligen Spende können alle Teilnehmer im Kreis Herzogtum Lauenburg direkt ihren Verein finanziell unterstützen.

Veranstaltet wird das virtuelle Laufevent vom SHLV. „Nachdem fast alle Laufveranstaltungen in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, wollen wir jetzt ein Zeichen setzen und den Vereinen im Land helfen. Mit der Initiative ‚Schleswig-Holstein läuft weiter‘ kann dies hervorragend umgesetzt werden. Denn Laufen, Walken oder Nordic-Walking kann jeder, überall, fast zu jeder Zeit, allein oder in einer Gruppe – dabei ist die Streckenlänge frei“, sagt SHLV-Präsident Wolfgang Delfs.

„Es ist großartig zu sehen, wie der Sport in Schleswig-Holstein wieder auf die Beine kommt – dafür machen wir natürlich gerne den Weg frei“, sagt Ulf Paetau von den Volksbanken Raiffeisenbanken.

„Ziel unserer gemeinsamen Aktion ist es, die Menschen auch im Kreis Herzogtum Lauenburg in der Corona-Krise in Bewegung zu bringen und gleichzeitig ihren Sportverein finanziell zu unterstützen. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich möglichst viele Menschen daran beteiligen“, sagt AOK-Landesdirektorin Iris Kröner, die die besondere Verbundenheit der AOK mit dem Vereinssport hervorhebt.

Anmeldung ist ab sofort möglich. Die Anmeldung zur Aktion und alle weiteren Infos gibt es online unter www.schleswig-holstein-laeuft-weiter.de oder unter www.shlv.de. Direkt nach der Anmeldung erhält jeder Teilnehmer eine E-Mail mit einer Startnummer und einem Link, über den dann die gelaufene Distanz und Zeit hochgeladen werden kann. Anschließend ist der Ausdruck einer Urkunde möglich.

Erfreut haben die Schulsportbeauftragten der 16 Kreise und kreisfreien Städte das Angebot aufgegriffen. Sie möchten die Schüler des Landes animieren, auch an der Aktion teilzunehmen.