Ratzeburger Jugendbeirat lädt zu einem ‚Energiewochenende‘ ins ‚artefact‘ ein

283
Der Ratzeburger Kinder- und Jugendbeirat (vl.) Tabea Schudde, Phoebe Wiese, Marten Koch, Luc Petzold, Anna Sophie Morgenroth, Melina Godehardt, Julian Godehardt, Johann Tessmer, Paul Tessmer (Nachrücker) ... es fehlt Lucca Rosenkranz. Foto: Stadt Ratzeburg
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Ratzeburg (pm). Der Ratzeburger Kinder- und Jugendbeirat lädt vom 25. bis 27. September 2020 zu einem Energiewochenende in das ökologische Jugendbildungshaus „artefact“ in Glücksburg. Wie kann eine Energiewende gelingen, die den Klimawandel aufhält? Dieser Frage soll an zwei spannenden Workshoptagen nachgegangen werden, die das Team vom „artefact“ vorbereitet hat. Es sollen Informationen vermittelt und Ideen entwickelt werden, die auch in Ratzeburg wirksam sein können.

Die Exkursion startet am 25. September um 15 Uhr am Rathaus. Ein Bus bringt die Teilnehmer*innen in die Jugendbildungsstätte „artefact“ und am Sonntag wieder zurück. Die Fahrt, wie auch die Übernachtung und Verpflegung ist aufgrund einer Förderung durch die Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ kostenlos. 15 Plätze für Kinder und Jugendliche ab vierzehn Jahren sind zu vergeben. Eine Anmeldung wird erbeten unter sauer@ratzeburg.de oder unter der Telefonnummer 04541-8000-114. Die Coronaregeln werden sowohl auf der Fahrt als auch im Jugendbildungshaus eingehalten.

„Der Ratzeburger Kinder- und Jugendbeirat möchte mit diesem Bildungsangebot seine Klimaschutzinitiative um einen Baustein erweitern und Kindern wie Jugendlichen vor Ort die Möglichkeit bieten, sich mit den Themen Klimawandel-Klimaschutz, Arten- und Umweltschutz vertraut zu machen, die globalen wie regionalen Zusammenhänge verstehen zu lernen und dabei eigene ökologische Ideen zu entwickeln, die vor Ort umsetzbar sein können“, sagt Marten Koch, Vorsitzender des Ratzeburger Kinder- und Jugendbeirates.