Deutsches Jugendherbergswerk: Mitgliederversammlung beim Kreisverband

228
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (pm/aa). Der Vorstand des Deutsches Jugendherbergswerk – Landesverband Nordmark, Kreisverband Herzogtum Lauenburg und Stormarn hat sich entschieden, die Mitgliederversammlung, wie ursprünglich geplant, am 8. August 2020 durchzuführen. Beginn ist um 16.30 Uhr in der Jugendherberge Mölln, Am Ziegelsee 2.

„Wir tagen, bei hoffentlich guten Sommerwetter, an der Grillhütte im Außenbereich, um Abstandsgebote und Sicherheit einhalten zu können. Masken, die Ihr mitbringt, werden auch helfen, der Pandemie keine Chance zu geben“, heißt es in der Einladung an die Verbandsmitglieder.

Tagesordnung:
1.         Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung
2.         Genehmigung Protokoll der MV am 10.08.2019
3.         Bericht des Vorstandes
4.         Kassenbericht
5.         Vorstandswahlen
6.         Delegierte für die Hauptversammlung 2021
7.         Anträge
8.         Die Arbeit des Landesverbandes
9.         Anregungen und Fragen aus dem Kreis der TeilnehmerInnen
10.       Verschiedenes

Im Anschluss gibt es die Gelegenheit zum gemütlichen Zusammensein mit nötiger Abstandswahrung.

Die WanderfreundInnen treffen sich bereits um 14 Uhr vor der Jugendherberge Mölln, um eine Wanderung (6,5 km) durch die schöne Landschaft rund um die Jugendherberge zu erleben.

Die besondere Situation in diesem Jahr bedingt, dass vorher eine Anmeldung nötig ist. Diese bitte an: Jugendherberge Mölln, hl-moelln@jugendherberge.de.

Vorheriger ArtikelSilberhochzeit mit der Raiffeisenbank Ratzeburg
Nächster ArtikelSTOPPOK kommt nach Mölln
Bei Pressemitteilungen handelt es sich nicht um eine neutrale beziehungsweise kritische Berichterstattung im klassischen journalistischen Sinne. Es sind in der Regel Texte von Parteien, Organisationen, Institutionen und Unternehmen und schildern oft nur eine Sicht der Dinge. Die Redaktion von Herzogtum direkt prüft Pressemitteilungen vor Veröffentlichung stets nach bestem Wissen und Gewissen. So werden unter anderem Superlative und nicht belegbare Behauptungen aus den Texten entfernt.