Neues Angebot im Möllner Wildpark

662
Offizielle Eröffnung der ersten acht Stationen eines neuen Erlebnispfades im Mölln Wildpark mit (v.li.) Hans Schneider (Vorstand der Carmen-Langmaack-Stiftung), Norbert Meyn (Vorstand der Carmen-Langmaack-Stiftung), Dr. Hans-Jürgen Langmaack (Vorstand der Carmen-Langmaack-Stiftung), Anke Putsch, Landrat Dr. Christoph Mager (Vorstand der Carmen-Langmaack-Stiftung), Eva Hupe-Klostermeier (Naturerlebnis
Dieser Artikel wird Ihnen präsentiert von

Mölln (aa). Mit zunächst acht Stationen wurde letzte Woche der Carmen-Langmaack-Pfad im Wildpark Mölln eröffnet. Die gleichnamige Carmen-Langmaack-Stiftung ermöglichte die Installation dieses Erlebnispfades mit einer Spende von rund 25.000 Euro.

Der neue Erlebnispfad umfasst acht Stationen samt jeweilige  Erläuterungstafeln, an denen Kinder wie Erwachsene spielerisch etwas über die Natur sowie die Tier des Wildparks etwas lernen können, wie zum Beispiel den Unterschied zwischen Rehwild und Dammwild. „Teilweise brauchte es Spezialanfertigungen“, erläutert Eva Hupe-Klostermeier von Naturparkzentrum Uhlenkolk. So sind unter anderem die Silhouetten von Reh- und Dammwild in Lebensgröße und aus robustem Metall gefertigt direkt nebeneinander gestellt.

Vier weitere Stationen sowie eine Übersichtskarte sollen im Laufe der Zeit noch dazukommen. Die Zwölf Stationen am Rande der Wildparkwege werden dann einen rund 2,5 Kilometer langen barrierearmen Rundkurs bilden.